| 20:12 Uhr

Informationsstand zu Glaubensfragen

St. IngbertInformationsstand zu GlaubensfragenEin Informationsstand zur Woche für das Leben wird diesen Samstag, 2. Mai, zwischen zehn und 13 Uhr in der St. Ingberter Fußgängerzone vor der Alten Kirche eingerichtet sein. Mitglieder der Pfarrei St

St. IngbertInformationsstand zu GlaubensfragenEin Informationsstand zur Woche für das Leben wird diesen Samstag, 2. Mai, zwischen zehn und 13 Uhr in der St. Ingberter Fußgängerzone vor der Alten Kirche eingerichtet sein. Mitglieder der Pfarrei St. Josef laden in Zusammenarbeit mit der Sozialstation, dem Malteser-Hilfsdienst sowie der ambulanten Hospiz- und Palliativberatung die Bürger zum Gespräch ein. Informiert und diskutiert werden soll über die Frage "Gesund oder krank - von Gott geliebt?". redSt. IngbertDas "Karlsberg Fass"wird neu eröffnetNachdem die Gaststätte "Karlsberg Fass" in der Ludwigstraße 11 in St. Ingbert monatelang geschlossen war, wird das Lokal an diesem Samstag, 2. Mai, ab neun Uhr wieder eröffnet. Der neue Wirt Jürgen Lang will das "Fass" in der Fußgänger als traditionelle Bierkneipe betreiben. red St. IngbertMaiandachten in der EngelbertskircheDiesen Sonntag, 3. Mai, feiert die Pfarrei St. Josef um 18.30 Uhr in der Engelbertskirche die feierliche Eröffnung der Maiandachten. Es singt der Chor der Josefskirche. Maiandachten sind fortan jeweils mittwochs um 18 Uhr in der Engelbertskirche, die Andachten werden von verschiedenen Gruppen der Pfarrgemeinde St. Josef gestaltet. redSt. IngbertVortrag über FamiliennamenDie Wissens- und Kontaktbörse (WKB) lädt am kommenden Montag, 4. Mai, um 15 Uhr zum nächsten Börsianer-Treffen ins Caritas-Zentrum Saarpfalz, Kaiserstraße 63 in St. Ingbert, ein. Ortrud Kleis berichtet über Familiengeschichten und Familiennamen, auf die sie im alten St. Ingbert gestoßen ist. redInfos zur Wissens- und Kontaktbörse unter Tel. (06894) 926 30St. IngbertVerwechslung: Martin Steege sprachDas "Konzertchen" am vergangenen Sonntag in der St. Ingberter Christuskirche mit der Pianistin Marina Kavtaradze hat das Publikum begeistert. Irritiert war aber wohl der ein oder andere, den Namen von Pastor Hans-Joachim Kiderlen als Sprecher einführender Worte gelesen zu haben. Denn der weilt derzeit in Georgien. Unser Reporter war einer Verwechslung aufgesessen: Es sprach Martin Steege, der Vorsitzende der Stiftung Evangelisch-lutherische Kirche und Diakonie Georgien. mbe