| 23:22 Uhr

Informatiker der Saar-Uni müssen auf ihren Neubau warten

Saarbrücken. Der geplante Informatik-Neubau der Saar-Uni verzögert sich um rund ein halbes Jahr. Das bestätigte gestern Uni-Präsident Volker Linneweber auf Anfrage der SZ. Ursache seien Probleme bei der Finanzierung, die mittlerweile jedoch gelöst seien. Der 5,7 Millionen Euro teure Neubau mit 2400 Quadratmetern Nutzfläche sollte bis Jahresende fertig werden

Saarbrücken. Der geplante Informatik-Neubau der Saar-Uni verzögert sich um rund ein halbes Jahr. Das bestätigte gestern Uni-Präsident Volker Linneweber auf Anfrage der SZ. Ursache seien Probleme bei der Finanzierung, die mittlerweile jedoch gelöst seien. Der 5,7 Millionen Euro teure Neubau mit 2400 Quadratmetern Nutzfläche sollte bis Jahresende fertig werden. Durch die Verzögerung soll der Bau jetzt erst am Jahresende beginnen. Landesregierung und Uni teilen sich die Kosten, die Hochschule will ihren Teil per Kredit finanzieren. Die 20 Arbeitsgruppen mit rund 80 Wissenschaftlern könnten im Frühjahr oder Frühsommer 2009 einziehen, so Linneweber. Sie gehören zum millionenschweren neuen Informatik-Cluster. Weil zehn der Arbeitsgruppen aber schon im Herbst die Arbeit aufnehmen, "sind wir dringend auf den Platz angewiesen", warnte der Leiter des Exzellenzclusters, Professor Hans-Peter Seidel. Die Verzögerung sei "sehr bedauerlich". Die Uni will die Forscher vorübergehend in einem anderen Gebäude unterbringen. byl