| 20:14 Uhr

In Reisbach knallen die Korken

Reisbach. Als der gute Schiedsrichter Eric Leidinger (Noswendel/Wadern) um 16.41 Uhr die Partie im Sportpark Lohwiese abpfiff, knallten die Sektkorken. Das 2:2 (1:0)-Unentschieden im Derby gegen den SV Fraulautern reichte dem SC Reisbach zur vorzeitigen Meisterschaft in der Fußball-Bezirksliga West Von SZ-Mitarbeiter Patric Cordier

Reisbach. Als der gute Schiedsrichter Eric Leidinger (Noswendel/Wadern) um 16.41 Uhr die Partie im Sportpark Lohwiese abpfiff, knallten die Sektkorken. Das 2:2 (1:0)-Unentschieden im Derby gegen den SV Fraulautern reichte dem SC Reisbach zur vorzeitigen Meisterschaft in der Fußball-Bezirksliga West. "Unser Ziel war von Saisonbeginn an die Meisterschaft", blieb Meistertrainer Dieter Rohe äußerlich ungerührt, "die Mannschaft hat dieses Ziel konsequent verfolgt. Wir waren über die Saison gesehen sicher die beständigste Mannschaft." Die ganz nebenbei ja auch noch das Finale im Saarlandpokal erreicht hatte. Doch das Pokalmärchen hat Spuren hinterlassen. "Man merkt der Mannschaft einfach an, dass nach elf Pokalspielen die Luft raus ist", sagte Rohe über die zuletzt nicht immer meisterlichen Vorstellungen seines Teams, "wir haben dann nach einer Stunde nichts mehr zuzusetzen." So lief es auch am Sonntag. Vor über 400 Zuschauern erwischte der SCR einen Traumstart. Nach drei Minuten flankte Christoph Hein von der rechten Seite, Martin Altmeyer zog aus fünf Metern ab. Fraulauterns Torwart Ludwig Engler konnte den Schuss zwar abwehren, aber nicht festhalten. Altmeyer vollendete im Nachschuss. Danach war viel Leerlauf im Spiel beider Mannschaften, ein Zuschauer sprach sogar von einem "Grottenkick". Eine verunglückte Flanke von Reisbachs Nicola Granata, die Engler noch gerade so über die Latte lenken konnte (23.) und ein Kopfball des aufgerückten Verteidigers Manuel Skorupa an den Innenpfosten (42.) waren einzige Höhepunkte einer schwachen ersten Halbzeit. Im Anschluss an eine Ecke von Markus Bare köpfte Skorupa Ersatz-Kapitän Christian Schäfer an, von dessen Knie der Ball ins Fraulauterer Tor hoppelte - das 2:0 (67.). "Das war ganz schlimm nur zuschauen zu können", meinte der eigentliche SCR-Kapitän Michael Groß, der nach einer Innenbandverletzung im Knie nicht dabei sein konnte, "wir wollten es sicher nicht absichtlich so spannend machen." Denn nach den beiden Treffern von Dominik Biehl (73., 85.) mussten die Reisbacher Fans noch einmal zittern. Der Schlusspfiff von Schiri Leidinger kam einer Erlösung gleich. "Diese Meisterschaft sollten wir uns auch von der Spielklassenreform nicht kaputt reden lassen. Sie ist nicht weniger wert, weil eventuell auch der sechste Platz zum Aufstieg in die Landesliga reicht", meinte Reisbachs Spielausschuss Alfred Philippi. Mit Michael Groß (Köllerbach), Marc Staub, Christian Groß (beide Karriereende), Manuel Skorupa (Steinbach/Dörsdorf) und Nicola Granata (Schwalbach) werden sechs Spieler den SCR verlassen. Als Neuzugänge stehen bisher Tim Kreuser (Schwalbach) und Tim Kreuzberger (Brebach) fest.