| 20:10 Uhr

In Bliesen werden in 19 Dressur- und Springprüfungen die Sieger gesucht

Bliesen. Die Vorbereitungen für das große Reitturnier sind bereits seit Wochen in vollem Gange. Jetzt geht es für den Reit- und Fahrverein Bliesen in den Endspurt. Dabei packen alle mit vereinten Kräften an. Während sich die einen um die Würstchen, Brötchen, Kuchen und Getränke für die Gastronomie kümmern, richten die anderen die weitläufige Reitanlage her Von SZ-Mitarbeiterin Christina Schneider

Bliesen. Die Vorbereitungen für das große Reitturnier sind bereits seit Wochen in vollem Gange. Jetzt geht es für den Reit- und Fahrverein Bliesen in den Endspurt. Dabei packen alle mit vereinten Kräften an. Während sich die einen um die Würstchen, Brötchen, Kuchen und Getränke für die Gastronomie kümmern, richten die anderen die weitläufige Reitanlage her. Denn für die Teilnehmer und Zuschauer, die am Wochenende bei der dreitägigen Veranstaltung vor Ort sein werden, soll alles perfekt hergerichtet sein.Das Team um den Vorsitzenden Christoph Feidt weiß genau, worauf es hierbei ankommt. Schließlich hat der Traditionsverein im Laufe der Jahre schon viele Turniere ausgerichtet. 19 Dressur- und Springprüfungen stehen dieses Mal von Freitag bis Sonntag auf dem Programm. Auch drei Prüfungen der mittelschweren Klasse sind ausgeschrieben. So findet am Samstag um 17.30 Uhr als Highlight des Tages eine M*-Dressur statt. 38 Reiter-Pferd-Paare haben sich für diese anspruchsvolle Prüfung in die Starterliste eingetragen. Sonntags werden dann insgesamt 78 Paare in einem M*-Springen nur für Amateure (17 Uhr) und einem M*-Springen mit Stechen (18.30 Uhr) an den Start gehen. Damit die Reiter ihre Vierbeiner sowohl im Dressurviereck als auch auf dem Springplatz unter bestmöglichen Bedingungen vorstellen können, wird in dieser Woche besonders großer Wert auf die Pflege des Bodens gelegt. Immer wieder schicken die Mitglieder des Gastgebervereins verstohlen Stoßgebete zum Himmel, schließlich wünschen sie sich vom Wettergott für ihr Freilandturnier viel Sonnenschein und warme Temperaturen. Während es am Freitag ganz gemütlich erst um 10 Uhr losgeht, müssen die Helfer am Samstag und Sonntag jeweils schon ab 7.30 Uhr ran. Insgesamt 673 Starts versprechen an allen drei Tagen spannende Unterhaltung. hch




Auf einen BlickHöhepunkte:Freitag: 18 Uhr: Springpferdeprüfung der Klasse A**.Samstag: 11.30 und 14.30 Uhr: Dressurprüfung der Klasse L 17.30 Uhr: Dressurprüfung der Klasse M*.Sonntag: 10.30 Uhr: Hunterklasse 90er, 14 und 15.30 Uhr: Springprüfung der Klasse L, 17 Uhr: Amateur-Springprüfung der Klasse M*, 18.30 Uhr: Springprüfung der Klasse M* mit Stechen. hch