| 21:13 Uhr

Im neuen Stadtteilzentrum schlägt das Herz Altenwalds

Altenwald. Für Leo Heß, den Vorsitzenden der Dorf-Interessen-Gemeinschaft Altenwald (DIG), ist es "ein Zeichen für eine positive Entwicklung des Stadtteils". Der Sulzbacher Bürgermeister Hans-Werner Zimmer freute sich: "Nach dem Start des Projektes hat sich hier eine einzigartige Bürgerbewegung entwickelt

Altenwald. Für Leo Heß, den Vorsitzenden der Dorf-Interessen-Gemeinschaft Altenwald (DIG), ist es "ein Zeichen für eine positive Entwicklung des Stadtteils". Der Sulzbacher Bürgermeister Hans-Werner Zimmer freute sich: "Nach dem Start des Projektes hat sich hier eine einzigartige Bürgerbewegung entwickelt." Das Altenwalder Stadtteilzentrum in der Grubenstraße 5 ist fertig. Am Mittwochnachmittag wurde die "Villa Kunterbunt", wie das Haus dank seiner beeindruckenden Farbgebung genannt wird, eingeweiht. Symbolisch durchschnitt Zimmer ein Band zum Jugendraum. Das Projekt Stadtteilzentrum für Altenwald begann 2003. Damals kaufte die Stadt das Haus. Die DIG und die Gemeinwesenarbeit (GWA) der Caritas entwickelten gemeinsam ein Nutzungskonzept als Dorftreff mit Kinder- und Jugendraum. 2005 begann die Renovierung. Viele halfen mit, engagierten sich auch ehrenamtlich bei der Verwirklichung des Projektes. Zahlreiche Stellen beteiligten sich an der Finanzierung des rund 200 000 Euro teuren Zentrums. Der Großteil des Geldes kam aus dem Förderprogramm Soziale Stadt. Geld floss auch aus dem Programm "Lokales Kapital für soziale Zwecke", kurz Los genannt. 22 500 Euro kamen von der Aktion Herzenssache des Saarländischen Rundfunks, 12 500 Euro aus dem Caritas-Projektfonds "Von der Armut zur Teilhabe". 2500 Euro steuerte der Regionalverband Saarbrücken für den Jugendraum bei. Die Stadt half finanziell, und die Arge schickte Ein-Euro-Jobber. Fast jeden Tag AktionenSchon während der Renovierungsphase sei die Dorfgemeinschaft in Altenwald gestärkt worden, betonte Karsten Müller von der GWA Sulzbach. Ursula Spang, Mitglied im Förderausschuss "Armut" der Caritas, sah das Geld gut angelegt. "Hier bekommen Kinder und Jugendliche eine Möglichkeit zur sinnvollen Freizeitgestaltung." "Für Altenwald ist dieses Stadtteilzentrum eine Chance. Ich bin sicher, dass die Bürger sie nutzen werden", betonte der Sulzbacher Bürgermeister. Ein Blick in den Belegungsplan zeigt, dass das Stadtteilzentrum schon stark genutzt wird. Fast jeden Tag gibt es Aktionen und Veranstaltungen. ll