| 00:00 Uhr

Im Bildungszentrum lebt der Gypsy-Swing wieder auf

Kirkel. Im Rahmen der Reihe „Kultur im Bildungszentrum“ gibt es am Dienstag, 15. Oktober, 19 Uhr, eine besondere musikalische Darbietung bei der Arbeitskammer in Kirkel. red

Bei diesem Konzert treten das Joscho-Stephan-Trio und das Jörg-Seidel-&-Achim-Kück-Trio auf.

Wie kein anderer prägt Joscho Stephan mit seinem Spiel den modernen Gypsy-Swing. Durch seinen authentischen Ton, mit harmonischer Raffinesse und rhythmischem Gespür, vor allem aber mit atemberaubender Solotechnik hat sich Stephan in der internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt. Dabei gelingt es ihm, die legendäre Musik des Gypsy-Swings neu zu interpretieren, ohne ihre künstlerischen Wurzeln zu verleugnen. In seiner jungen Karriere hat er sich nach fünf CDs und einer DVD mit fantasievollen Gypsy-Swing-Versionen und Interpretationen in die internationale Spitze gespielt.

Im Trio Joscho Stephan spielen mit: Günter Stephan (Rhythmus gitarre) und Volker Kamp (Kontrabass). Gitarrist und Jazz-Sänger Jörg Seidel und der Hannoveraner Achim Kück treten mit ihrem schlagzeuglosen Swing-Trio im gesamten deutschsprachigen Raum auf und gehören in Sachen Mainstream-Jazz schon lange zum Besten, was die einheimische Szene zu bieten hat. Kein Wunder also, dass zahlreiche prominente Vertreter der swingenden Unterhaltungsmusik immer wieder auf dieses Ensemble zurückgreifen. So spielt das Achim-Kück-&-Jörg-Seidel-Swing-Trio regelmäßig mit Bill Ramsey, Peter Petrel, Ron Williams, Greetje Kauffeld und Silvia Droste. Nach vielen CD-Veröffentlichungen als Gitarrist hat sich Jörg Seidel mit seiner neuesten Produktion endgültig auch in die erste Reihe der Jazz-Vokalisten katapultiert. Achim Kück hat sich neben seiner Tätigkeit als Jazz-Pianist auch als Komponist, Bigband-Leiter und Arrangeur einen guten Namen gemacht. Ihnen zur Seite steht der international bekannte, belgische Kontra-Bassist Jean-Louis Rassinfosse, der unter anderem zehn Jahre Chet Baker begleitete und mit ihm sechs CDs einspielte.

Der Eintritt ist frei. Aus organisatorischen Gründen muss jedoch eine Anmeldung unter Tel. (0 68 49) 90 90 erfolgen.