| 20:06 Uhr

Hungrig nach Infos

Merzig-Mannheim. 47 Hallen, 1500 Aussteller, mehr als 350 000 Besucher - im Rahmen eines Gemeinschaftsstandes der "Dreiländereck-Touristik GmbH" zeigte sich auch die Kreisstadt Merzig von ihrer besten Seite

Merzig-Mannheim. 47 Hallen, 1500 Aussteller, mehr als 350 000 Besucher - im Rahmen eines Gemeinschaftsstandes der "Dreiländereck-Touristik GmbH" zeigte sich auch die Kreisstadt Merzig von ihrer besten Seite. Ob Wandern oder Radfahren, "Pauschalen" oder die Präsentation von Sehenswürdigkeiten - Merzig steigerte durch gezielte Informationen den eigenen touristischen Marktwert. Dabei zeigten sich die Touristiker der Kreisstadt Merzig von der "hervorragenden Resonanz" eigentlich überrascht: "Erstaunlich, dass man in der Pfalz und rund um Mannheim soviel Interesse an dem grünen Kreis zeigt. Die Saarschleife und natürlich Werner Freund sind hier längst ein Begriff. Die zahlreichen Besucher am repräsentativen Messestand waren richtig hungrig nach Informationen. Die Prospekte gingen weg wie warme Semmeln", sagte Penny Bettendorf von der Tourist-Info. Der Tenor vieler Interessierter: "Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nahe liegt". Natürlich wurde auch für die Premium-Wanderwege im Landkreis Merzig-Wadern geworben. Dabei machte man den Merziger "Wolfsweg" ebenso "schmackhaft" wie den "Bietzerberger". Der Mannheimer "Maimarkt" ist auch ein Spiegelbild für die wirtschaftliche Bedeutung des Freizeit- und Tourismussektors. Und da haben sowohl der Landkreis Merzig-Wadern als auch die Kreisstadt dank vieler gemeinsamer Initiativen den Stellenwert zweifelsohne erhöhen können.Gute GesprächeDas Versprechen vieler Interessierter, die Sehenswürdigkeiten des Kreises und die Stadt "mal unter die Lupe zu nehmen", darf man ernst nehmen. Da gab es vielversprechende Dialoge weit über die Prospekte hinaus. red/pb