Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:19 Uhr

Hockey: Olympiasieger kann Neunkircher Studenten nicht stoppen

Saarbrücken. Die Studenten der Wettkampfgemeinschaft (WG) Saarland haben in Köln überraschend die deutsche Hochschul-Meisterschaft im Hallen-Hockey gewonnen

Saarbrücken. Die Studenten der Wettkampfgemeinschaft (WG) Saarland haben in Köln überraschend die deutsche Hochschul-Meisterschaft im Hallen-Hockey gewonnen. Albrecht von Hardenberg, Florian Strube, Felix Schwamb, Jonas Neurohr, Jarmo Kruse, Nils Vossebein und Philipp Jung spielen normalerweise in der Oberliga-Mannschaft des HTC Neunkirchen, verfügen jedoch über Erfahrung in höheren Ligen bis hin zur Bundesliga.Die WG Saarland, in der auch Studenten der HTW spielen können, hatte es in ihrer Gruppe mit der Uni Marburg, der Uni Wuppertal und der WG Münster zu tun. Gegen Marburg gewann sie mit 4:0, gegen Münster mit 7:4 und gegen Wuppertal mit 10:4.

Im Halbfinale ging es gegen die WG Jena. Die WG Saarland siegte mit 6:3. Im Endspiel wartete Titelfavorit WG Köln. Köln war durch die Bank mit Bundesliga-Spielern der Top-Clubs Crefelder HTC und SW Neuss besetzt - darunter Linus Butt, Goldmedaillengewinner bei den Olympischen Spielen in London, und U21-Weltmeister Felix Klein. Die Saarländer gewannen dennoch sensationell mit 2:1 und sicherten sich unerwartet den Titel. red