| 20:27 Uhr

Hier dreht sich alles um Kabarett, Theater und Musik

"Ich dagegen bin dafür" lautet die Devise von Johannes Kirchbergs unpolitisch korrektem Chansonkabarett. Foto: Melanie Zwiehoff
"Ich dagegen bin dafür" lautet die Devise von Johannes Kirchbergs unpolitisch korrektem Chansonkabarett. Foto: Melanie Zwiehoff
Saarbrücken. Da versteigt sie sich vor Begeisterung doch glatt ins Französische: Als "extraordinaire" bezeichnet Barbara Scheck, künstlerische Leiterin des Theater Leidinger, die Gastspiele von Tina Häussermann und Fabian Schläper und dem Saarbrücker Zauberer Kalibo alias Kai Borchers Von SZ-Mitarbeiterin Kerstin Krämer

Saarbrücken. Da versteigt sie sich vor Begeisterung doch glatt ins Französische: Als "extraordinaire" bezeichnet Barbara Scheck, künstlerische Leiterin des Theater Leidinger, die Gastspiele von Tina Häussermann und Fabian Schläper und dem Saarbrücker Zauberer Kalibo alias Kai Borchers. Die ersten beiden sind dem Leidinger-Publikum als beliebte Dauergäste von außerhalb bekannt und präsentieren am 4. April die Vorpremiere ihres Chansonkabaretts "Zu Zweit: Umtausch ausgeschlossen". Der Termin von Kalibos ebenfalls für April geplanter "Mentalshow" steht dagegen noch nicht fest. Wie immer dreht sich im Theater Leidinger auch 2013 alles um Kabarett, Theater und Musik. Für den Auftakt der ersten Halbjahres-Saison, der bereits am Samstag war, hatten Scheck und ihr Partner Peter Tiefenbrunner das Duo "Petit Sourire" verpflichtet."In zehn Schritten zum Weltretter?" Nichts leichter als das! Entsprechende Lösungsvorschläge in musikalisch-kabarettistischer Form serviert am 19. Januar Jan Jahn. Auf zahlreiches Publikum hofft die Saarbrücker Band "Saarbruck libre", wenn sie am 2. Februar mit einem Jubiläumskonzert ihr 25-jähriges Bestehen feiert und dabei auf 500 Konzerte und vier CDs zurückblickt.



Sie haben nichts zu feiern? Dann sollten Sie vielleicht den Rat der "philosophischen Lebensberaterin" Bettina Koch befolgen: "Pflege dein Fehlverhalten und scheitere schöner!" empfiehlt die saarländische Kabarettistin im Februar, März, April und Mai in ihrem Solo "Wie schnell is nix passiert!". Ebenfalls ein Dauerbrenner made in Saarland und mehrfach zu Gast ist das "Homburger Frauenkabarett", das sich in seinem Programm "Lauter Einzelschicksale" um Weiblichkeit, Kriminalität, Wirtschaft, Verkehr, Krieg und Sex, aber auch um Berlin und Brenschelbach kümmert. Ist er nun dafür oder dagegen? "Ich dagegen bin dafür" lautet die Devise von Johannes Kirchbergs unpolitisch korrektem Chansonkabarett, dem Barbara Scheck ebenfalls das Etikett "außergewöhnlich!" anheftet. Zu erleben ist der bekennende Gattinnenvergifter, Kindesenterber, Bratwurstesser und Chansonnier im verflohten Wolfspelz am 1. März. Für Nostalgiker empfiehlt das Theater Leidinger das Programm "Rote Schuh" des Liedermachers Peter Braukmann, bekannt von der Band "Schnappsack". Mit Liedern und Anekdoten will der Folk-Veteran am 2. März aus 60 Lebens- und 45 Bühnenjahren erzählen.

Für 10. Mai hat sich dann die im Leidinger ebenfalls gern gesehene Kabarettistin Silvia Brecko angekündigt. Ihre beunruhigende Ansage: "Liebling, wir müssen reden!"

Karten und Infos gibt es im Internet unter www.ticket-regional.de und im Theater Leidinger, Mainzer Straße 10. Alle Termine (Beginn jeweils 19.30 Uhr) unter www.domicil-leidinger.de

Jan Jahn zeigt in seinem Musikkabarett, wie jeder von uns ein Weltretter werden kann. Lachen ist erlaubt. Foto: Franz Schepers
Jan Jahn zeigt in seinem Musikkabarett, wie jeder von uns ein Weltretter werden kann. Lachen ist erlaubt. Foto: Franz Schepers