| 00:00 Uhr

Hermann schockt seine alten Kameraden

Da ist das Ding: Kapitän Michael Kirsch präsentiert seinen Mitspielern den Stadtpokal. Er bleibt für ein weiteres Jahr bei der SG Saubach. Foto: sem
Da ist das Ding: Kapitän Michael Kirsch präsentiert seinen Mitspielern den Stadtpokal. Er bleibt für ein weiteres Jahr bei der SG Saubach. Foto: sem FOTO: sem
Gresaubach. Die SG Saubach hat ihren Titel beim Stadtpokal von Lebach verteidigt. Vor 300 Zuschauern im Gresaubacher Schottenstadion setzte sich der Saarlandligist mit 2:1 gegen Thalexweiler durch. Max Herrmann erzielte den Siegtreffer. sem

Die 82. Minute im Stadtpokal-Finale von Lebach zwischen dem Fußball-Saarlandligisten SG Saubach und Verbandsligist SV Thalexweiler. Bei brütender Hitze steht es 1:1, als der Ball zu Max Herrmann kommt. Der Mittelfeldspieler ist gerade erst von Thalexweiler nach Saubach gewechselt. Herrmann steht 25 Meter vor dem Tor, hat den Ball vor sich und zieht aus dem Stand plötzlich ab. Zunächst sieht es so aus, als sollte der harte Schuss daneben gehen. Doch dann dreht sich das Spielgerät plötzlich in Richtung des SVT-Gehäuses und schlägt genau im Winkel zum 2:1-Siegtreffer für Saubach ein. "Da war schon etwas Glück dabei", stöhnte Herrmanns Ex-Trainer Andreas Caryot vom SV Thalexweiler.

Freude dagegen bei Saubachs neuem Übungsleiter Andreas Ludwig. "Ich denke, über das gesamte Turnier gesehen war der Erfolg verdient. Bislang haben wir alle Vorbereitungsspiele gewonnen, das gibt uns natürlich Selbstvertrauen für die Saison", freute sich Ludwig.

Vor Herrmanns Siegtreffer hatte das Finale zunächst ein wenig gebraucht, um Fahrt aufzunehmen. Erst im zweiten Durchgang wurde es richtig spannend und packend. Vier Minuten nach der Pause ging eine Freistoß-Hereingabe von Thalexweilers Kevin Becker an Freund und Feind vorbei und klatschte an den Pfosten. Zehn Minuten später rappelte es dann auf der Gegenseite. Nach einer Ecke von Mike Forster stieg Kevin Robert in der Mitte am höchsten und köpfte die Kugel zum 1:0 für den Gastgeber und Titelverteidiger ins Netz.

Kapitän Michael Kirsch hätte die Führung kurz darauf auf 2:0 ausbauen können, doch er schoss einen Foulelfmeter links am Tor vorbei. So blieb Thalexweiler im Spiel. In der 74. Minute hatte die Caryot-Elf erneut Pech, als auch der durchgebrochene Marius Fries am Pfosten scheiterte. Drei Minuten später fiel aber doch der Ausgleich: Christopher Linn traf aus fünf Metern. Doch durch Herrmanns 2:1 wenig später mussten die Alemannen trotzdem als Verlierer vom Platz gehen. Kleiner Trost: Durch den zweiten Platz sicherte sich der SVT die Ausrichtung des Stadtpokals 2014.

Vor dem Finale hatte sich Bezirksliga-Aufsteiger SV Aschbach durch einen klaren 6:1-Erfolg gegen den Kreisligisten SC Falscheid den dritten Platz gesichert. Die Tore für den SVA erzielten Tom Forster (2), der neue Spielertrainer Roland Rohra, Daniel Thewes, Philipp Kremp und Sven Paul. Den Ehrentreffer für Falscheid markierte Steven Montag. (siehe auch Zahlen)

Die Dillinger Stadtmeisterschaft entschied am Sonntag der VfB Dillingen für sich. Im Endspiel gegen die DJK gab es einen klaren 5:0-Sieg (Bericht folgt).