| 20:39 Uhr

Hochzeitsmesse „Trau“
Heiraten im Wald oder Garten ist auf der Hochzeitsmesse Trend

Saarbrücken. Weit über 130 Aussteller aus über 35 Branchen präsentieren bei „Trau – die Hochzeitsmesse“ am Samstag, 20. Januar, sowie am Sonntag, 21. Januar, auf 4000 Quadratmetern in der Saarbrücker Congresshalle vieles rund um das Thema Heirat. Die Messe hat jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Vertreten sind unter anderem Brautmoden-Anbieter,  Cateringfirmen, Musiker und Bands, Dekorateure, Floristen und Juweliere. Von Christina Korb-Völke

Frank Schumacher von der Agentur Livetime, die die Messe veranstaltet, kennt sich mit den Trends 2018 aus: „Die Outdoor-Hochzeiten haben an Bedeutung gewonnen“, erklärt er. „Diese Hochzeiten können am Strand, an einem schönen See, im Wald oder sogar in einem Garten über die Bühne gehen.“ Entscheidend sei dabei allerdings das Wetter, sodass ein Plan B zur Verfügung stehen müsse. Inspiration gibt es bei den Ausstellern auf der Messe.


„Ein weiterer Trend ist in diesem Jahr das Henna-Tattoo“, sagt Schumacher. Das sind temporäre Tätowierungen aus weißem Henna. „Am besten passt dieser moderne Körperschmuck zu einer lässigen Sommerhochzeit im Freien.“, Besonders gut zur Geltung komme es auf sonnengebräunter Haut.

Das Highlight der Braut am Tag der Hochzeit ist jedoch das Kleid. Schumacher hat auch einen Vorschlag für Frauen, die keine Kleider-Fans sind: „Wie wäre es mit einem lässigen weißen Jumpsuit?“ Die beliebten Kleidungsstücke lassen sich auch in einer Hochzeitsversion sehen. Kombiniert mit einer eleganten Tasche, auffälligem Schmuck und einer passenden Frisur sei die Braut auch ohne das traditionelle Kleid der Mittelpunkt der Hochzeit, meint Schumacher.

Der Ehering gehört zu den wichtigsten Symbolen einer Hochzeit. „Dabei spielt nicht nur der Preis eine Rolle. Dadurch, dass der Ring die Liebe zweier Menschen symbolisiert, sollte er so lange wie möglich in guter Verfassung erhalten bleiben“, erläutert Schumacher. Die Farbe sollte nicht nach einem Jahr verblassen. Bei den meisten Paaren spiele darüber hinaus das Gewicht eine Rolle: Soll er lieber leicht sein, sodass man ihn kaum spürt oder soll er schwer und immer spürbar sein? Auch zu dieser Frage finden Besucher auf der Messe Antworten. Welcher Ring es am Ende wird, hängt natürlich vom ganz persönlichen Geschmack der Brautleute ab.