| 20:13 Uhr

Hasborn vor der besten Platzierung der Vereinsgeschichte

Hasborn. Fußball-Oberligist Rot-Weiß Hasborn hat den Klassenverbleib bei zwölf Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge und nur noch fünf ausstehenden Begegnungen so gut wie sicher. Dennoch fährt der Tabellenzehnte an diesem Samstag hoch motiviert zum Auswärtsspiel beim Vierzehnten, dem SV Waldalgesheim (Anstoß 15.30 Uhr)

Hasborn. Fußball-Oberligist Rot-Weiß Hasborn hat den Klassenverbleib bei zwölf Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge und nur noch fünf ausstehenden Begegnungen so gut wie sicher. Dennoch fährt der Tabellenzehnte an diesem Samstag hoch motiviert zum Auswärtsspiel beim Vierzehnten, dem SV Waldalgesheim (Anstoß 15.30 Uhr). Waldalgesheim hat immerhin 20 der 29 erzielten Punkte zu Hause gewonnen. "Das wird eine schwere Partie für uns, weil Waldalgesheim raus aus dem Tabellenkeller will. Wir wollen aber auch keine Kaffeefahrt dorthin machen", sagt Hasborns Stürmer Jörg Feid, der nach seinem Muskelfaserriss wieder in den Kader der Rot-Weißen zurückkehren wird. Auch Mathias Haubert kann nach seinem Pferdekuss wohl wieder spielen. Damit hat sich die zuletzt angespannte Personalsituation bei den Rot-Weißen deutlich verbessert. Feid über seine Zielsetzung für die restliche Saison. "Wir wollen am Saisonende einen einstelligen Tabellenplatz erreichen." Sollte Hasborn das tatsächlich schaffen, wäre das die bislang beste Oberliga-Platzierung der Vereinsgeschichte. Zwei Mal wurde Hasborn bislang Zwölfter, und zwar in den Spielzeiten 1999/2000 und 2006/2007. Aus diesen Spielzeiten datiert auch der Punkte-Rekord der Kicker vom Schaumberg: 2000 waren es 47 Zähler, 2007 immerhin 37. Derzeit hat Hasborn 36 Punkte. sem