Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:12 Uhr

Hartz IV und V schocken den SV Hasborn

Köllerbach. Jens Hartz (Foto: leh) von den Sportfreunden Köllerbach hat den SV Hasborn beim Gastspiel in der Fußball-Oberliga quasi im Alleingang erledigt. In der 88. Minute der Begegnung im Stadion an der Burg Bucherbach traf Hartz nach einem Eckball per Kopf zum 1:0 für die Hausherren. Da hieß es in der Torschützenliste: Jens Hartz, vier Treffer

Köllerbach. Jens Hartz (Foto: leh) von den Sportfreunden Köllerbach hat den SV Hasborn beim Gastspiel in der Fußball-Oberliga quasi im Alleingang erledigt. In der 88. Minute der Begegnung im Stadion an der Burg Bucherbach traf Hartz nach einem Eckball per Kopf zum 1:0 für die Hausherren. Da hieß es in der Torschützenliste: Jens Hartz, vier Treffer. Eine Minute danach legte der Köllerbacher Stürmer noch nach. Einen Konter schloss Hartz zum 2:0 ab. Seitdem steht in der Statistik: Hartz, fünf Treffer. "Wir haben verdient verloren, wenn auch der Zeitpunkt der Gegentore etwas unglücklich war", zog Hasborns Trainer Gerd Warken nach dem Schlusspfiff Bilanz. Denn schon vor den zwei Hartz-Toren war Köllerbach die bessere Mannschaft und hatte ein deutliches Chancenplus. "Wir haben vor allem in der zweiten Hälfte zu viele unnötige Fouls gemacht und dadurch dem Gegner zu gefährlichen Standardsituation verholfen", analysierte Warken. Richtig sauer war er trotz der ersten Pleite nach sechs Spielen ohne Niederlage aber nicht. "Die Mannschaft hat in den letzten Wochen mit einer Notbesetzung viele gute Spiele gezeigt, da kann ich ihr auch eine solche Partie einmal verzeihen", so Warken. In Köllerbach wurde der Sieg gegen Hasborn übrigens ausgiebig gefeiert, denn durch diesen Erfolg machten die Gastgeber, die zur Winterpause noch Tabellenletzter waren, vorzeitig den Ligaverbleib perfekt. Hasborn rutschte im Klassement vom neunten auf den zehnten Tabellenplatz zurück. Am Samstag empfangen die Rot-Weißen zum letzten Saisonheimspiel den Tabellenvorletzten SG Bad Breisig. Anpfiff ist um 15.30 Uhr.sem