| 20:21 Uhr

Handball: Kreisläufer Jelicic kehrt zur HSG Völklingen zurück

Völklingen. Nach dem Ende der Saison 2008/2009 hat der künftige Handball-Saarlandligist HSG Völklingen erste Personalentscheidungen mit Blick auf die kommende Runde bekannt gegeben. Von den Handballfreunden Illtal kehrt Miodrag Jelicic (Foto: Hartung) an seine alte Wirkungsstätte zurück

Völklingen. Nach dem Ende der Saison 2008/2009 hat der künftige Handball-Saarlandligist HSG Völklingen erste Personalentscheidungen mit Blick auf die kommende Runde bekannt gegeben. Von den Handballfreunden Illtal kehrt Miodrag Jelicic (Foto: Hartung) an seine alte Wirkungsstätte zurück. Der 36-jährige Kreisläufer, der mit seiner Familie in Völklingen wohnt, dürfte allein schon aufgrund seiner Erfahrung in höheren Spielklassen ein großer Gewinn sein. Darüber hinaus hat die HSG Völklingen den Franzosen Geoffroy Mathiev verpflichtet. Der 18-Jährige ist Linkshänder und kommt von US Forbach in die Hüttenstadt. "Wir bemühen uns noch um einen Rechtsaußen und einen Torwart", sagt Marek Kordowiecki, Trainer der HSG. Namen will er dementsprechend nicht nennen.


Verlassen werden den Verein neben Jeff Paulus, dessen Vertrag bereits aufgelöst ist und der in seine Heimat nach Bascharage (Luxemburg) wechselt, auch Philip Forster (SGH St. Ingbert/RPS-Oberliga) und Torhüter Björn Feit (HSG DJK Nordsaar/Saarlandliga). Steven Lange will studienbedingt kürzer treten und läuft künftig für den SV Bous (Bezirksliga West) auf. Und Andreas Rokay (Foto: SZ), der erst während der Runde vom Regionalligisten VTZ Saarpfalz gekommen war, schließt sich den Handballfreunden Illtal (RPS-Oberliga) an. Daniel Wagner hatte die HSG schon im Winter Richtung Berchem (Luxemburg) verlassen.

Im letzten Saisonspiel am vergangenen Samstag kassierte die HSG Völklingen eine 29:39-Niederlage bei der TSG Friesenheim II, nachdem sie zur Halbzeit nur mit einem Tor hinten gelegen hatte (13:14). Paulus und Forster gehörten nicht mehr zum Kader, wobei Forster seine Mannschaft immerhin in Zivil begleitete. Die HSG beendet die Saison auf dem vorletzten Rang. ebe