| 20:22 Uhr

Dokumentation
Gutachter entdeckte Mängel beim Brandschutz

Saarbrücken. Bei ihren Ermittlungen schaltete die Polizei auch einen Sachverständigen für die Einhaltung der Brandschutzvorschriften ein. Er stellte Verstöße gegen Vorschriften der Landesbauordnung fest. Die SZ dokumentiert Auszüge aus dem vorläufigen Gutachten vom 3. April:

Bei ihren Ermittlungen schaltete die Polizei auch einen Sachverständigen für die Einhaltung der Brandschutzvorschriften ein. Er stellte Verstöße gegen Vorschriften der Landesbauordnung fest. Die SZ dokumentiert Auszüge aus dem vorläufigen Gutachten vom 3. April:


„Die fehlenden Rauchableitungsöffnungen an oberster Stelle im Treppenraum (und die fehlende Bedienung im Erdgeschoss) haben zu einer erheblich schnelleren Rauch- und Brandausbreitung (in andere Geschosse und Flure) geführt. Durch den nahezu vollständig verrauchten Treppenraum waren die Personenrettung und die manuelle Brandbekämpfung erheblich eingeschränkt.“



„Ausreichend bemessene und richtig installierte Treppenraum-Türen in den Obergeschossen (2. bis 6. OG) hätten verhindert, dass sich Rauch über den gesamten Treppenraum und von dort in die Wohnungen und Zimmer der Obergeschosse ausbreitete und die Toten und Verletzten verursachte.“

„Ohne die beschriebenen Fehler im baulichen Brandschutz wäre dieser Brand auf die Wohnung 1.1. (Wohnung der Beschuldigten) beschränkt geblieben und der Rauch hätte sich nur im Flur 1. OG, zu einem sehr geringen Teil im dem Treppenraum sowie nicht in die anderen Geschosse ausbreiten können.“