| 21:45 Uhr

Grundschullehrer übergeben offenen Brief an Ministerpräsidenten

Saarlouis. 1327 Grundschullehrer haben einen offenen Brief des Saarländischen Lehrerinnen- und Lehrer-Verbandes (SLLV) an Ministerpräsident Peter Müller (CDU) unterzeichnet. Die SLLV-Vorsitzenden, Herbert Möser und Lisa Brausch, übergaben Müller den Brief in der Staatskanzlei, wie der Verband mitteilte. Grund für das Schreiben ist die steigende Belastung der Grundschullehrer

Saarlouis. 1327 Grundschullehrer haben einen offenen Brief des Saarländischen Lehrerinnen- und Lehrer-Verbandes (SLLV) an Ministerpräsident Peter Müller (CDU) unterzeichnet. Die SLLV-Vorsitzenden, Herbert Möser und Lisa Brausch, übergaben Müller den Brief in der Staatskanzlei, wie der Verband mitteilte. Grund für das Schreiben ist die steigende Belastung der Grundschullehrer. "Viele neue Ideen und Aktionen aus dem Bildungsministerium bringen immer neue und immer mehr Aufgaben für die Lehrer mit sich - ohne jegliche Entlastung an anderer Stelle", erklärte Möser. Es sei dringend nötig, dass die Landesregierung ein Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung für die Arbeit der Lehrer an Grundschulen setze, sagte Brausch. Nach Angaben der Vorsitzenden habe der Ministerpräsident zugegeben, dass ihm die Probleme bekannt seien. Müller habe zudem auf die "demografische Rendite" verwiesen, also dass durch sinkende Schülerzahlen in den nächsten Jahren wieder mehr Kapazitäten vorhanden seien und diese auch nicht gekürzt würden. Die Vorsitzenden des Lehrerverbandes unterbreiteten zudem den Vorschlag zu prüfen, ob bei einem Überhang von Lehrern an weiterführenden Schulen Stellen an die Grundschulen verlagert werden könnten. red