| 21:18 Uhr

Große Koalition im Saarland uneins über Bildungs-Staatsvertrag

Saarbrücken. Im Gegensatz zum SPD-geführten Bildungsministerium unterstützt der Koalitionspartner CDU die Initiative von Bayern, Sachsen und Niedersachsen für einen Bildungs-Staatsvertrag. CDU-Generalsekretär Roland Theis sprach von einem "sinnvollen Beitrag, um unser Bildungssystem zukunftsfähig zu gestalten"

Saarbrücken. Im Gegensatz zum SPD-geführten Bildungsministerium unterstützt der Koalitionspartner CDU die Initiative von Bayern, Sachsen und Niedersachsen für einen Bildungs-Staatsvertrag. CDU-Generalsekretär Roland Theis sprach von einem "sinnvollen Beitrag, um unser Bildungssystem zukunftsfähig zu gestalten". Die drei Länder hatten am Mittwoch Eckpunkte für einen Staatsvertrag präsentiert, der eine bessere Vergleichbarkeit von Schulabschlüssen und die gegenseitige Anerkennung der Lehrer-Ausbildung vorsieht. Bildungsminister Ulrich Commerçon (SPD) sieht den Vorstoß den Wahlkämpfen in Bayern und Niedersachsen geschuldet. Nicht die Bildungshoheit der Länder, sondern die mangelnde Finanzausstattung sei das Problem. Theis plädierte dafür, die Bildungsvielfalt so zu gestalten, dass bei einem Wechsel des Bundeslandes für Schüler weniger Hürden bestehen. "Es ist bedauerlich, dass viele Reaktionen darauf kurzsichtig und von parteipolitischen Interessen geprägt sind", sagte er. red/ukl