Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:15 Uhr

Große Auszeichnung für ATSV-Ehrenvorsitzenden

Alt-Saarbrücken. Der Ehrenvorsitzende des ATSV Saarbrücken, Günther Donner (Foto: Lang), ist mit einer ganz besonderen Auszeichnung bedacht worden. Kurt Bohr, Vorsitzender des Saarländischen Turnerbundes, verlieh ihm bei der Jahreshauptversammlung des ATSV die Gutsmuths-Medaille. Die ist nach Johann Christoph Friedrich Gutsmuths benannt

Alt-Saarbrücken. Der Ehrenvorsitzende des ATSV Saarbrücken, Günther Donner (Foto: Lang), ist mit einer ganz besonderen Auszeichnung bedacht worden. Kurt Bohr, Vorsitzender des Saarländischen Turnerbundes, verlieh ihm bei der Jahreshauptversammlung des ATSV die Gutsmuths-Medaille. Die ist nach Johann Christoph Friedrich Gutsmuths benannt. Er gilt als namhafter deutscher Pädagoge und Mitbegründer des Turnens. Bohr stellte Gutsmuths auf eine Ebene mit dem bekannteren Turnvater Jahn und erklärte: "Die meisten bis heute bekannten Übungen gehen auf Gutsmuths zurück." Die Medaille zählt zu den höchsten Auszeichnungen, die der Turnsport zu vergeben habe, so Bohr. Günther Donner hatte den ATSV bis vor fünf Jahren als Vorsitzender geführt, davor war er Vorsitzender des ATSV-Sportausschusses. Der erfolgreiche Feldhandballspieler bringt es inzwischen auf über 30 Jahre im ATSV-Vorstand. Jetzt hat Donner das letzte Kriterium erfüllt, um die Gutsmuths-Medaille zu erhalten. "Denn dafür muss man das Mindestalter von 75 Jahren erreicht haben", so Bohr. Donner gehört aktuell der Prellballabteilung des Vereins an, auch in der neu gewählten Vorstandsmannschaft ist er aktiv. Er ist jetzt Beisitzer für die Ehrung von Mitgliedern und für Vereinshistorie. Klar, dass er auch den neu gegründeten ATSV-Ehrenrat anführt. al