Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Groß Reinemachen im Hallenbad

Das ist schon etwas mehr als mal eben die Badewanne sauber machen: Schwimmmeisterin Jenny Comtesse bei der Arbeit im großen Becken des Trimmtreff-Hallenbades. Fotos: hof
Das ist schon etwas mehr als mal eben die Badewanne sauber machen: Schwimmmeisterin Jenny Comtesse bei der Arbeit im großen Becken des Trimmtreff-Hallenbades. Fotos: hof
Püttlingen. Jedes Jahr wird das Trimmtreff-Bad in den ersten beiden Sommerferien-Wochen für das Publikum geschlossen, um es wieder auf Vordermann zu bringen. Wir haben bei den Arbeiten vorbeigeschaut. Von SZ-MitarbeiterinBeatrix Hoffmann

Wenn das Hallenbad im Trimmtreff Viktoria am heutigen Montag, 21. Juli, mit dem Seniorenschwimmen wieder öffnet (15-17 Uhr), ist alles piekfein und pikobello. Die Becken sind frisch gefüllt und aufgeheizt. Die Duschen haben neue Türen, zwischen den Fliesen am Beckenboden versteckt sich nicht die kleinste grüne Alge, an den Abdeckungen am Beckenrand lässt sich keine schadhafte Stelle entdecken, die Filteranlagen sind frisch mit Aktivkohle und Filteranthrazit gefüllt.

Jedes Jahr in den Sommerferien wird das Bad zwei Wochen geschlossen, damit Sanierungsarbeiten oder auch mal größere Investitionen erledigt werden können. Diesmal waren aber keine größeren Maßnahmen notwendig. Es habe sich um die normale, turnusmäßige Revision gehandelt, erklärte Christian Maric von der Abteilung Hochbau der Stadtverwaltung. "Große Inspektion wie beim Auto", sagt Mario Schiel, technischer Betriebsleiter des Hallenbades und der Turnhalle im Trimmtreff.

"Wegen Instandsetzungsarbeiten geschlossen" stand 14 Tage am Kassenhäuschen, während hinter den Kulissen geschafft wurde. Rund 1000 Kubikmeter Wasser fasst das große Schwimmerbecken. Nachdem das Bad vor knapp zwei Wochen geschlossen wurde, dauerte es von Sonntagabend bis Mittwochmorgen, bis das Becken erst einmal leer war und man so richtig mit der Arbeit loslegen konnte, da sich viele Arbeiten verständlicherweise mit vollen Becken nicht erledigen lassen. Etwa das Auswechseln von defekten Unterwasserlampen, das Reinigen der Pumpen oder das Reinigen und Desinfizieren des Beckenbodens.

Bei unserem Besuch war Schwimmmeisterin Jenny Comtesse gerade den Algen auf der Spur, die sich durch Sonneneinstrahlung in Fugen und Ritzen entwickeln. Betriebsleiter Schiel kümmerte sich um die Filteranlage. Es gehe bei solch einer Inspektion auch um den allgemeinen Zustand, um die Frage, wo ist Verschleiß, was könnte kaputt gehen. Schiel ist ein Allrounder. Auf die Frage nach seinem Beruf antwortet er: Sieben gelernte Berufe: Gas-und Wasser-Installateur, geprüfter Schweißer, Industriemeister Metallverarbeitung, Tanklager-Betriebsmeister, Fachangestellter für den Bäderbetrieb. Letzteres ist, wie er erläutert, eine neue Bezeichnung für Schwimmmeister.

Wenn Not am Mann ist, steht Schiel auch selbst am Beckenrand. Das Hallenbad ist bei Badebetrieb sieben Tage die Woche geöffnet (montags nur für Seniorenschwimmen und Vereine). Fünf städtische Bedienstete arbeiten in zwei Schichten. Eine kleine Inspektion gehört täglich dazu. Wenn dienstags bis sonntags morgens um halb acht die Frühschwimmer auf der Matte stehen, liegen schon anderthalb Stunden Vorarbeit hinter den Schwimmmeistern: Rundgang mit optischer Kontrolle, wobei festgestellt wird, ob die Becken verkehrssicher sind, nichts rumliegt oder abgerissen ist, zudem wird die Wasserqualität gemessen. Falls etwa der Chlorgehalt zu hoch ist, muss der Filter gespült werden.

Frühschwimmer sind im Püttlinger Hallenbad ein fester Kundenstamm. 40, 45 finden sich immer ein. Bis Mittag kommen etwa 150 Leute. Ein normaler Badetag hat, so Schiel, 300 bis 330 Badegäste. Ab dem morgigen Dienstag, 7.30 Uhr, ist auch wieder fürs Familienschwimmen geöffnet.

Zum Thema:

Auf einen BlickIm Eintrittspreis ist die Benutzung des Dampfbades enthalten. Außerdem wird viermal in der Woche eine Viertelstunde Wassergymnastik angeboten: montags um 15.30 Uhr, mittwochs um 8.45 und um 9.30 Uhr, donnerstags um neun Uhr. Im Rahmen des Kinderferienprogramms sind vier Spielenachmittage mit Rutsche und aufblasbarer Wasserkrake geplant; Termine: Samstag 27. Juli, 15-18 Uhr, sowie am 9. und 17. August. Öffnungszeiten: Montags ist das Bad für den "normalen" Betrieb ("Familienschwimmen") geschlossen, von 15-17 Uhr ist Seniorenschwimmen, danach kommen die angemeldeten Vereine. Dienstags bis freitags ist das Bad von 7.30-12 Uhr und von 15-21 Uhr geöffnet. Samstags, sonntags und an Feiertagen ist das Bad durchgehend von 7.30-18 Uhr geöffnet. hof

Betriebsleiter Mario Schiel bei den Wartungsarbeiten an der Filteranlage des Trimmtreff-Bades.
Betriebsleiter Mario Schiel bei den Wartungsarbeiten an der Filteranlage des Trimmtreff-Bades.
Jenny Comtesse und Mario Schiel vor dem leeren Becken im Trimmtreff-Hallenbad.
Jenny Comtesse und Mario Schiel vor dem leeren Becken im Trimmtreff-Hallenbad.