| 20:12 Uhr

Gemeinderat Gersheim will in Schulausbau investieren

Gersheim. Beim Ausbau des Grundschulgebäudes Medelsheim favorisiert die Gemeinde Gersheim die so genannte "große Lösung", bei der auch das Dachgeschoss der Schule ausgebaut werden soll

Gersheim. Beim Ausbau des Grundschulgebäudes Medelsheim favorisiert die Gemeinde Gersheim die so genannte "große Lösung", bei der auch das Dachgeschoss der Schule ausgebaut werden soll. Die Gemeinderäte beschlossen in ihrer jüngsten Sitzung, dass mit der Stadt Blieskastel, die per Kooperationsvertrag mit 37 Prozent am Schulbetrieb beteiligt ist, über eine entsprechende Verteilung der Kosten verhandelt werden soll. Im Schulhaus Medelsheim ist seit Dezember 2007 die freiwillige Nachmittagsbetreuung der Grundschule Medelsheim-Altheim eingerichtet. In den erforderlichen Ausbau des Schulgebäudes wurden in einem ersten Bauabschnitt bereits 282 000 Euro investiert. Um für alle Kinder ausreichend Platz zu schaffen, sollen jetzt weitere rund 733 000 Euro vor allem in den Ausbau des Dachgeschosses fließen. Dabei rechnet die Gemeinde mit einem Zuschuss aus dem Konjunkturprogramm von 526 000 Euro. Außerdem möchte man mit weiteren 126 000 Euro die Sanierung der Heizung, des Kanalanschlusses und der Toiletten in Angriff nehmen. Nach Verteilung der Kosten und nach Abzug des Zuschusses verblieben dann zu Lasten der Gemeinde Gersheim etwa 230 000 Euro, die auf zwei Haushaltsjahre verteilt werden sollen. Außerdem beauftragten die Räte die Gemeindeverwaltung, für die Innenausstattung der Räume weitere 42 000 Euro beim Ministerium für Inneres und Sport zu beantragen. roel