| 22:21 Uhr

Geld für neue Krippenplätze

Die Kita in Jägersfreude soll um einige Krippenplätze erweitert werden. Foto: ll
Die Kita in Jägersfreude soll um einige Krippenplätze erweitert werden. Foto: ll
Jägersfreude. Bis 2012 will die Landeshauptstadt Saarbrücken 190 neue Ganztagskrippenplätze schaffen. 60 davon kommen in die fünf Einrichtungen im Stadtbezirk Dudweiler. 20 neue Krippenplätze sollen in der Kindertagesstätte in Jägersfreude entstehen. Dort sind bisher fünf solcher Plätze vorhanden. In der jüngsten Sitzung befasste sich der Bezirksrat Dudweiler mit dem Thema Von SZ-Mitarbeiter Elmar Müller

Jägersfreude. Bis 2012 will die Landeshauptstadt Saarbrücken 190 neue Ganztagskrippenplätze schaffen. 60 davon kommen in die fünf Einrichtungen im Stadtbezirk Dudweiler. 20 neue Krippenplätze sollen in der Kindertagesstätte in Jägersfreude entstehen. Dort sind bisher fünf solcher Plätze vorhanden.


In der jüngsten Sitzung befasste sich der Bezirksrat Dudweiler mit dem Thema. Die große Frage war: "Soll für die Krippenplätze ein Neubau errichtet und der Altbau saniert und umgebaut werden, oder soll ein neuer Kindergarten gebaut werden?" Einstimmig plädierte das Gremium für einen Neubau. Er soll gegenüber der jetzigen Einrichtung entstehen.

Der Gebäudemanagementbetrieb der Landeshauptstadt (GMS) beziffert in einer ersten Grobschätzung die Kosten für einen Neubau von zwei Krippenräumen einschließlich der Nebenräume, die Erweiterung des Altbaus um einen Essensraum, den Umbau der vorhandenen Räume sowie Instandhaltungsarbeiten und die energetische Sanierung auf rund 1,25 Millionen Euro.



Auf SZ-Anfrage erklärte Werkleiterin Ulrike Bandel-Dieudonné: "Der Neubau eines kompletten Kindergartens kostet mindestens zwei Millionen Euro." Zudem müsste bei einem Neubau der alte Kindergarten abgerissen werden.

Vor der Sommerpause werde GMS in einer Vorlage die genauen Kosten für die beiden Varianten gegenüberstellen. Bandel-Dieudonné: "Egal welche Lösung kommt, wir wollen noch im Herbst mit dem Bau beginnen."

Die Kindertagesstätte in Jägersfreude ist seit 1983 an ihrem jetzigen Platz. Sie ist in Pavillons der ehemaligen Jägersfreuder Grundschule untergebracht. Zuvor war der Kindergarten in einem Gebäude der früheren Saarbergwerke im Haldenweg. Nach einem Brand im Jahr 1982 musste die Einrichtung aber dort raus.

Ebenfalls noch in diesem Jahr sollen nach Angaben von Bandel-Dieudonné die Erweiterung und der Umbau der Kindertagesstätte in Scheidt beginnen. Hier soll ein 150 Quadratmeter großer Anbau errichtet werden. In Scheidt entstehen zehn neue Krippenplätze. Die Baukosten betragen rund eine Million Euro. Ebenfalls zehn neue Krippenplätze sollen in den Kindertagesstätten in Herrensohr (Kosten rund 770 000), in der Rehbachstraße (890 000 Euro) und auf dem Pfaffenkopf entstehen (830 000 Euro). Auf dem Pfaffenkopf und in der Rehbachstraße soll 2010, in Herrensohr 2011 gebaut werden. "Egal welche

Lösung kommt,

wir wollen noch

im Herbst mit dem

Bau beginnen."

Ulrike Bandel-Dieudonné, GMS

Hintergrund

Die Planungen der Landeshauptstadt Saarbrücken für die 190 neuen Krippenplätze erfolgen vor dem Hintergrund, dass es ab 2013 einen Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz gibt.

Nach ersten Schätzungen des Gebäudemanagementbetriebes betragen die Gesamtbaukosten knapp 13 Millionen Euro. Nach Abzug aller Zuschüsse muss die Stadt davon 4,2 Millionen Euro aufbringen. ll