| 20:46 Uhr

Unfall
Fußgängerin bei Kanal-Arbeiten getötet

Am Mittwochmorgen ist eine Fußgängerin von einem Kanalreinigungsfahrzeug erfasst und tödlich verletzt worden.
Am Mittwochmorgen ist eine Fußgängerin von einem Kanalreinigungsfahrzeug erfasst und tödlich verletzt worden. FOTO: Patrick Seeger / picture alliance / dpa
Kleinblittersdorf. Am Mittwochnachmittag ist eine Fußgängerin von einem Kanalreinigungsfahrzeug erfasst und tödlich verletzt worden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, ereignete sich der Unfall im Bereich der Behinderten-Wohnanlage Rexroth-Höhe in Kleinblittersdorf. Eine Mitarbeiterin der Wohnanlage hatte die Polizei über einen Unfall mit einer Verletzten informiert. Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod der 52-Jährigen feststellen. Von Lisa Kutteruf

Am Mittwochnachmittag ist eine Fußgängerin von einem Kanalreinigungsfahrzeug erfasst und tödlich verletzt worden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, ereignete sich der Unfall im Bereich der Behinderten-Wohnanlage Rexroth-Höhe in Kleinblittersdorf. Eine Mitarbeiterin der Wohnanlage hatte die Polizei über einen Unfall mit einer Verletzten informiert. Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod der 52-Jährigen feststellen.



Wie der Unfall zustande kam, ist bislang noch unklar. Nach Angaben der Polizeiinspektion Brebach wurde bereits ein Gutachter eingeschaltet, der den Unfallhergang untersucht. Dass der Unfall auf eine überhöhte Geschwindigkeit des Kanalreinigungsfahrzeugs zurückzuführen ist, sei ausgeschlossen. Bei der Wohnanlage wurden zum Unfallzeitpunkt Kanalarbeiten durchgeführt. Der Lastwagen habe die Frau beim Anfahren erfasst, sagte ein Mitarbeiter der Inspektion in Brebach gegenüber der SZ.

Die Wohnanlage Rexroth-Höhe in Kleinblittersdorf ist Teil des Wohnverbunds der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Obere Saar.