Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Fußball: DJK Bildstock mit Ambitionen, aber ohne Druck

Bildstock. Bei der DJK Bildstock geht es in der Fußball-Verbandsliga darum, die guten Ergebnisse der Vorsaison zu bestätigen. Die zweite Mannschaft wird in der Kreisliga wohl um den Aufstieg mitspielen, ihr Hauptziel ist aber ein anderes. red

Die Fußballer der DJK Bildstock befinden sich zur Zeit in den Vorbereitungen für die neue Spielzeit. In den Trainingseinheiten und dem Trainingslager, das wie jedes Jahr in Mohrbach stattfand, sind die Trainer mit ihren Spielern bisher zufrieden. Coach Stefan Wachter hat auch dieses Jahr das Ziel, in der Spitzengruppe der Verbandsliga Nord/Ost mitzuspielen. Dabei stützt er sich auf den Kader der vergangenen Saison, der durch Fritz Gard, Sascha Schaum, Janosch Scherer und Moummi Wajdi verstärkt wurde.

Neuaufbau in der Zweiten

Auch Lilo Santacroce, der neue Trainer der zweiten Mannschaft, ist mit dem Neuaufbau zufrieden und peilt ebenfalls einen Platz in der Spitzengruppe an. Nach dem bisherigen Verlauf der Vorbereitungen scheint sogar der direkte Wiederaufstieg aus der Kreisliga A Nordsaar möglich. Das eigentliche Ziel ist es aber weiterhin, einige seiner jungen Spieler auf Verbandsliga-Niveau und damit in den Kader der ersten Mannschaft zu führen. Die Abgänge nach der Abstiegs-Saison 2012/2013 sind größtenteils kompensiert worden.

Der Vorsitzende der Abteilung Fußball, Lothar Schmidt, sieht deshalb auch optimistisch in die Zukunft, will aber keine klaren Ziele ausgeben. Er wäre am Ende der Saison mit Positionen unter den ersten Fünf in den jeweiligen Klassen zufrieden. Der Aufstieg ist aber kein Muss, weder für die Verbandsliga-Mannschaft, noch für die zweite Mannschaft. Ein Ziel ist im Bezug auf die Nachwuchsförderung allerdings schon erfüllt: Auch in diesem Jahr sind mehrere Spieler der jetzigen A-Jugend in ihrer Entwicklung bereits so weit, dass sie den Sprung in den aktiven Kader bis zur Verbandsliga durchaus schaffen könnten.