| 20:21 Uhr

FSG Schmelz-Limbach sichert sich ganz knapp einen Masters-Platz

Schmelz/Limbach. Die FSG Schmelz-Limbach hat sich im Premierenjahr der Spielgemeinschaft auf Anhieb für das Volksbanken-Masters des Saarländischen Fußballverbandes qualifiziert. Bisher hatte es der SV Limbach-Dorf auf zwei Teilnahmen gebracht

Schmelz/Limbach. Die FSG Schmelz-Limbach hat sich im Premierenjahr der Spielgemeinschaft auf Anhieb für das Volksbanken-Masters des Saarländischen Fußballverbandes qualifiziert. Bisher hatte es der SV Limbach-Dorf auf zwei Teilnahmen gebracht.Zwar schied die Mannschaft des Trainerduos Thorsten Schütte und Nico Lalla am letzten Qualifikations-Wochenende beim Turnier des FV Eppelborn bereits in der Zwischenrunde aus, doch die zuvor gesammelten 84,55 Punkte reichten, um die Qualifikation als Siebter zu beenden. "Wir sind sehr froh, dass es funktioniert hat, auch wenn es am Ende noch recht knapp geworden ist", meinte Schütte. Die SV Elversberg auf dem ersten Nicht-Qualifikations-Platz hat gerade einmal 1,20 Punkte weniger als die FSG. Beim Masters, das am Sonntag, 3. Februar, in der Völklinger Hermann-Neuberger-Halle stattfindet, sieht Schütte seine Mannschaft als Außenseiter. "Wir sind das Spiel mit Rundum-Bande und Kunstrasen nicht gewohnt", erklärt er. "Es wäre schön, wenn wir die Vorrunde überstehen würden, oder wenn wir zumindest mal eine Partie gewinnen würden." Bei den bisherigen zwei Teilnahmen am Endturnier gab es für den SV Limbach/Dorf in der Vorrunde fünf Niederlagen und lediglich ein Unentschieden. sem



Foto: Semmler