| 20:15 Uhr

Freundinnen durch Musik

Neunkirchen. Die "Singing Kids", Girlie-Band der ERS-Neunkirchen Stadtmitte haben beim ihrem ersten Konzert mit ihrem Programm "Best of..." 200 Zuhörer gegeistert. Die Hauptakteure, allesamt Mädchen aus der Klassenstufe 6, hatten sich so richtig aufgemotzt und boten 22 nationale und internationale Pop-Songs

Neunkirchen. Die "Singing Kids", Girlie-Band der ERS-Neunkirchen Stadtmitte haben beim ihrem ersten Konzert mit ihrem Programm "Best of..." 200 Zuhörer gegeistert. Die Hauptakteure, allesamt Mädchen aus der Klassenstufe 6, hatten sich so richtig aufgemotzt und boten 22 nationale und internationale Pop-Songs. Die "Singing Kids" wurden sozusagen aus der Not heraus geboren, wie es in einer Pressemitteilung weiter heißt. Als Manfred von Kannen seine Klasse zeitverzögert im fünften Schuljahr übernahm, gab es einen regelrechten "Zickenkrieg", der zwischenzeitlich auf beide Sechser-Klassen übergegriffen hatte. Viele Maßnahmen wurden daraufhin eingeleitet, darunter Gesprächsrunden, Schoolworkersitzungen, ja sogar ein Anti-Aggressions- und Coolnesstraining wurden anberaumt. So ganz langsam und allmählich beruhigte sich die Situation in den Klassen, niemals aber wirklich zufrieden stellend, denn die Scharmützel, eben vor allem zwischen den Mädchen, flammten immer wieder auf. Da machte eine Musiktherapeutin der Felsenlandklinik in Dahn den Klassenlehrer auf ein Projekt in Berlin aufmerksam. Dort hatte nämlich Sir Simon Rattle, der Chefdirigent der Berliner Philharmoniker mit 250 Berliner Schülern, davon viele Problemkinder, nach langen und harten Proben ein Tanzprojekt zu Strawinskys Le Sacre du Printemps entwickelt - und das mit einem Riesenerfolg. Das dabei entstandene Video "Rhythm is it" inspirierte von Kannen. Anfang des Jahres entwickelte sich aus dem Klassenchor das Konzept der "Singing Kids". Die Mädels, als auch die per Technik eingebundenen Jungs, mussten sich zusammenraufen, um das auf die Beine zu stellen, was dem Klassenlehrer vorschwebte. Der Funke war rasch übergesprungen, durften die Mädels doch ihr eigenes Liedgut vorschlagen. Anspruchsvolle Balladen und rockige Nummern waren schnell gefunden. Aber zuvor galt es noch die Hürde eines "Castings" zu überwinden, denn die Mädels mussten bereits daheim tüchtig proben, bevor der Bandleader überhaupt das jeweilige Playback besorgte. Was folgte, war die stilistische Feinarbeit. Wer singt das jeweilige Solo? Wie gestaltet sich der Background-Chor für den entsprechenden Song? Hinhören war angesagt und viel Konzentration. Schon bald war für Zickenkrieg keine Zeit mehr. red




Auf einen BlickMitwirkende: Bandleader und Klassenlehrer: Manfred von Kannen. Singing Kids: Pia Schneider, Isabell Sommer, Paulina Reinhardt, Laura Meyer, Nadine Stauter, Lisa Regitz, Sidem Karaca, Vanessa Braun. Tontechnik: Steven Domagalsky, Thorsten Decker. Licht: Arjin Tabak, Jens Jockers, Firat Günel, Agit Cetin. Garderobe: Michaela Semmt-Kaps. Security: Yanik Schönborn, Hagji Kurti Kasse: Güven Krystek, Arvid Ripplinger, Dogancan Yildirim. red