| 20:15 Uhr

Freie Schulen protestieren gegen Vergabe von Fördergeld

Saarbrücken. Schüler, Lehrer und Eltern der Waldorfschule Saarbrücken haben heute vor dem Landtag demonstriert. Sie protestierten gegen die Vergabemodus des Regionalverbands bei den Mitteln aus dem Konjunkturpaket II, bei der die Schulen in freier Trägerschaft leer ausgehen (wir berichteten). Nun hat sich mit der Montessori-Gesamtschule eine zweite Schule zu Wort gemeldet

Saarbrücken. Schüler, Lehrer und Eltern der Waldorfschule Saarbrücken haben heute vor dem Landtag demonstriert. Sie protestierten gegen die Vergabemodus des Regionalverbands bei den Mitteln aus dem Konjunkturpaket II, bei der die Schulen in freier Trägerschaft leer ausgehen (wir berichteten). Nun hat sich mit der Montessori-Gesamtschule eine zweite Schule zu Wort gemeldet. Nachdem an der Schule im März das Schreiben des Bildungsministeriums eingegangen war, in dem - fälschlicherweise - das Ministerium als Adressat für die Anträge genannt wurde, habe die Schule ihren gleich losgeschickt, sagt Susanne Schmidt, Vorstandsmitglied im Trägerverein des Montessori-Zentrums. Erst am 28. April, sei ein Schreiben des Ministeriums, datiert auf den 2. April, in der Schule eingegangen, mit der Mitteilung, dass der Antrag beim Regionalverband gestellt werden müsse. Dieser hatte da das Geld schon vergeben und nach eigenen Angaben sowieso nur an Schulen in seiner Trägerschaft. "Es mutet schon ein bisschen nach Verschleppung an", meint Schmidt. Allein rechtlich wäre das nicht notwendig - die freien Schulen haben keinen Anspruch auf das Geld. bie