| 20:14 Uhr

Zugverkehr eingeschränkt
Französischer Bahnstreik trifft auch Nahverkehr im Saarland

Saarbrücken. Der Streik von Beschäftigten der französischen Bahngesellschaft SNCF hat auch Auswirkungen auf den grenzüberschreitenden Regionalverkehr ins Saarland. Laut Deutscher Bahn fielen gestern der Regionalexpress (RE) von Saarbrücken nach Metz um 14.21 Uhr und der RE von Metz nach Saarbrücken um 22.38 Uhr aus. Auf dieser Strecke fallen demnach noch bis Montag, 10 Uhr, alle Züge aus. Es gebe keinen Ersatzverkehr. Nach Angaben der Saarbahn fielen von Sonntag, 21 Uhr, an auch die Züge zwischen den Grenzorten Hanweiler und Sarreguemines aus.

Der Streik von Beschäftigten der französischen Bahngesellschaft SNCF hat auch Auswirkungen auf den grenzüberschreitenden Regionalverkehr ins Saarland. Laut Deutscher Bahn fielen gestern der Regionalexpress (RE) von Saarbrücken nach Metz um 14.21 Uhr und der RE von Metz nach Saarbrücken um 22.38 Uhr aus. Auf dieser Strecke fallen demnach noch bis Montag, 10 Uhr, alle Züge aus. Es gebe keinen Ersatzverkehr. Nach Angaben der Saarbahn fielen von Sonntag, 21 Uhr, an auch die Züge zwischen den Grenzorten Hanweiler und Sarreguemines aus.


Auch auf der ICE/TGV-Strecke Frankfurt-Paris über Saarbrücken kommt es bis Dienstag zu Zugausfällen. Dies gilt auch für die internationalen ICE/TGV-Fahrten zwischen Mannheim und Saarbrücken, wie die Bahn mitteilte.

Infos unter www.bahn.de/aktuell