| 20:16 Uhr

Fragwürdige Spielabsage für die Handballfreunde Illtal

Eppelborn. Rund drei Stunden vor dem Anpfiff wurde am vergangenen Sonntag das RPS-Oberliga-Spiel zwischen den Handballfreunden Illtal (HFI) und dem TV Nieder-Olm abgesagt. Grund: die Witterungsbedingungen. Die alleinige Entscheidung in solchen Fällen liegt beim ehrenamtlichen Klassenleiter der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, Josef Lerch

Eppelborn. Rund drei Stunden vor dem Anpfiff wurde am vergangenen Sonntag das RPS-Oberliga-Spiel zwischen den Handballfreunden Illtal (HFI) und dem TV Nieder-Olm abgesagt. Grund: die Witterungsbedingungen. Die alleinige Entscheidung in solchen Fällen liegt beim ehrenamtlichen Klassenleiter der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, Josef Lerch. "Ein gutes Gefühl hat man dabei nie", erklärt er sein Dilemma.Spielabsagen betreffen immer eine Menge Leute. Zuschauer etwa könnten meist erst vor der Halle davon erfahren. Wann ein Spiel witterungsbedingt abgesagt wird, dafür gäbe es "keine festen Richtlinien oder Grenzwerte".



Lerch trifft seine Entscheidung nach zwei Kriterien. Erstens: Vor Mittag des Spieltages entscheidet er nicht. Zweitens: Die Internetseite unwetterzentrale.de. Dort geben fünf Farbstufen (von Grün bis Lila) einen grafischen Überblick zur Lage. Glatteisregen und ähnlich relevante Faktoren werden gesondert angezeigt. Die Initiative für eine Spielabsage muss jedoch von einem der Vereine ausgehen, wie Lerch erklärt.

Am Sonntagmorgen gegen 10 Uhr rief HFI-Chef Erich Hinsberger bei Lerch an, um sich über den Stand der Dinge zu informieren. Die Unwetterzentrale meldete für das betroffene Gebiet Warnstufe Orange (mäßig starke Unwetter). Nieder-Olm hatte zu diesem Zeitpunkt noch nicht um eine Absage gebeten. Diese kam jedoch wenig später. "Manchmal sind Vereine zu übereilig. Ich kann nicht beurteilen, ob das hier auch der Fall war", sagt Lerch.

Der TV 05 Mülheim sei von Koblenz nach Saarlouis gefahren. Nieder-Olm wollte den deutlich kürzeren Weg ins Illtal nicht wagen. Lerch betonte aber, dass er keinen Verein zur Anreise zwingen kann. "Wenn dann etwas passiert, ist der Aufschrei riesig." Der offizielle Nachholtermin ist der 23. oder 24. März. sep