| 20:17 Uhr

Fotos dokumentieren Erfahrungen junger Einwanderer

Völklingen. Noch bis zum 31. Januar findet im Stadtteiltreff in der Völklinger Bismarckstraße eine Fotoausstellung mit dem Titel "Ich gehöre dahin, wo ich bin" statt. Sie stellt das Ergebnis eines Projektes dar

Völklingen. Noch bis zum 31. Januar findet im Stadtteiltreff in der Völklinger Bismarckstraße eine Fotoausstellung mit dem Titel "Ich gehöre dahin, wo ich bin" statt. Sie stellt das Ergebnis eines Projektes dar. Jugendliche mit türkischem Migrationshintergrund hatten sich auf Entdeckungsreise in ihrer Heimatstadt Völklingen begeben und Motive fotografiert, die Ausdruck für ihre Wünsche und Sehnsüchte darstellen: dazuzugehören und gleichzeitig sie selbst sein zu dürfen. Ziel des Projektes war, die Auseinandersetzung junger Migrantinnen und Migranten mit ihrer Heimat Völklingen zu fördern. Denn ihre Heimat ist oftmals nicht die ihrer Eltern, die sie bisweilen nur von Erzählungen oder kurzen Aufenthalten während der Ferienzeit kennen.Die Jugendlichen lernten die technische Seite des Fotografierens kennen und tauschten sich intensiv über ihre Erfahrungen aus, die sie bisher gemacht hatten. Das Projekt, das im Sommer 2012 begonnen hatte, wurde geleitet von Wolf B. Emminghaus vom DRK-Landesverband, fotografisch betreut von Liane Leinenbach und begleitet von Suheyla Sahin, die auch als Stadtteilmutter tätig ist. red