| 00:00 Uhr

Förderverein will sich für Marienkapelle einsetzen

Steinbach. In Steinbach wurde der Förderverein „Höchsten“ gegründet. Aufgabe des neuen Vereins soll es sein, sich um den Erhalt der Kapelle und des gesamten Marienwallfahrtsortes Höchsten zu kümmern. red/kü

Die im Jahr 1929 eingesegnete Marienkapelle entwickelte sich zu einem Mittelpunkt der Marienverehrung in der Region. Höchsten gehört zu Steinbach und somit zur Pfarrei St. Aloysius Steinbach/Dörsdorf, die auch für den Unterhalt zuständig ist.

Zum Vorsitzenden des Fördervereins wurde Franz-Rudolf Kirsch (Steinbach) gewählt. Als Stellvertreter wurde Stefan Schmidt (Dörsdorf) bestimmt, zur Schriftführerin Marianne Kirsch (Steinbach), zum Kassenwart Beate Resch (Steinbach) und als Beisitzer Yvonne Stemmler (Limbach), Klaus-Peter Giebel (Thalexweiler), Christiane Schmidt (Dörsdorf). Kraft Amtes gehört Rudi Fuchs, stellvertretender Vorsitzender des Kirchengemeinderates, dem Vorstand an.

Der neue Vorstand wird zunächst die formellen Aufgaben erledigen wie die Eintragung in das Vereinsregister und Beantragung der Gemeinnützigkeit.

Wer Mitglied im Förderverein werden möchte, wende sich an die Mitglieder des Vorstandes oder an den Vorsitzenden Franz-Rudolf Kirsch, Telefon (0 68 88) 5 71 85, oder per E-Mail an: ananni1@online.de.