| 20:57 Uhr

Inklusion
Förderschul-Debatte spaltet Parteien

Saarbrücken. Die Grünen halten die geplante Einrichtung neuer Förderschulen für den falschen Weg. Bildungsminister Ulrich Commerçon (SPD) setze sich zwar für mehr Inklusion ein, knicke dann aber vor der CDU ein, sagte Landeschef Markus Tressel.

Die Situation in Regelschulen sei zum Teil hochproblematisch, nötig sei mehr Förderschulpersonal an Regelschulen. Perspektivisch sollten die Förderschulen auslaufen. Die AfD im Landtag fordert weitere Förderschulen. „Die ideologisch motivierte Inklusion versündigt sich an unseren Kindern und ist sofort einzustellen“, sagt Fraktionschef Josef Dörr. Regelschulen müssten „von den Belastungen der Inklusion“ befreit werden, um Zeit für Erziehung und Wissensvermittlung zu haben.