| 20:15 Uhr

Fördergeld für Fenster? Verbraucherzentrale zeigt, was wichtig ist

Saarbrücken. Fenster-Erneuerung ist seit Wochen ein großes Thema bei der Verbraucherzentrale. Meist geht's darum, wann der Staat was zuschießt. Und das tut er oft eben nicht, wie viele schon erfahren mussten. Etwa Eigenheimbesitzer, die bereits voriges Jahr renoviert haben. Sie gehen leer aus

Saarbrücken. Fenster-Erneuerung ist seit Wochen ein großes Thema bei der Verbraucherzentrale. Meist geht's darum, wann der Staat was zuschießt. Und das tut er oft eben nicht, wie viele schon erfahren mussten. Etwa Eigenheimbesitzer, die bereits voriges Jahr renoviert haben. Sie gehen leer aus. "Damals gab es noch keinen Zuschuss durch die KfW-Bank, wenn es nur um eine einzelne Sanierungsmaßnahme wie die Fenster-Erneuerung ging. Nachträglich lässt sich da nichts mehr machen", schreibt die Verbraucherzentrale. Auch gingen jene leer aus, die den Auftrag bereits vergeben haben. Wer den Zuschuss von der KfW-Bank haben will, müsse zuerst den Antrag auf die Förderung einreichen. Auch seien vielen offenbar die technischen Voraussetzungen nicht klar. Wer das Extra-Geld haben will, solle erst mal die Mitarbeiter der Verbraucherzentrale fragen, ob das geplante Vorhaben die technischen Voraussetzungen erfüllt. Damit ersparten sich die Ratsuchenden unnötigen Ärger mit der ausführenden Firma, einen negativen Bescheid der KfW und sparten viele hundert Euro. Nicht nur Einzelne, auch Gruppen, zum Beispiel Eigentümergemeinschaften, könnten sich Rat holen. Das gehe natürlich nur nach Anmeldung. red Anmeldung zu den Beratungen bei der Verbraucherzentrale in Saarbrücken, Trierer Straße 22, unter Tel. (06 81) 5 00 89 15.