| 20:24 Uhr

Flanieren wie zu Herzogszeiten in Schwarzenacker

 Der Barockgarten in Schwarzenacker. Foto: Saarpfalz-Touristik/SZ
Der Barockgarten in Schwarzenacker. Foto: Saarpfalz-Touristik/SZ
Schwarzenacker. Für Sonntag, 11. September, von elf bis zwölf Uhr, lädt die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz in Kooperation mit der Stiftung Römermuseum Schwarzenacker unter dem Titel "Flanieren wie zu Herzogszeiten" zu einer szenischen Matinée in den Barockgarten des Edelhauses in Schwarzenacker ein

Schwarzenacker. Für Sonntag, 11. September, von elf bis zwölf Uhr, lädt die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz in Kooperation mit der Stiftung Römermuseum Schwarzenacker unter dem Titel "Flanieren wie zu Herzogszeiten" zu einer szenischen Matinée in den Barockgarten des Edelhauses in Schwarzenacker ein.Mit seinem "Jardin à la française", einer geometrischen Vorgaben folgenden Barockanlage, prägte der in den Diensten des "Sonnenkönigs" Ludwigs XIV. stehende André Le Nôtre (1613-1700) Europas Gartenkultur, heißt es in der Pressemitteilung der Erwachsenenbildung weiter. Dabei fanden die Ideen des Hofgärtners, der die berühmten Parks von Versailles, Vaux-Le-Vicomte, Saint Cloud oder Chantilly anlegte, auch in der Region zwischen Saar und Pfalz Niederschlag. Wie zeitlos seine Ideen sind, beweist der nach den Prinzipien des "Jardin à la Française" neu angelegte Barockgarten des Edelhauses in Schwarzenacker, der in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag feiert. Er bildet den stilgerechten Rahmen für eine von Georg Dhom, Freiraumplaner und Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL), und Klaus Friedrich (AK BarockStraße SaarPfalz) konzipierte und begleitete Matinée, die zum "Flanieren wie zu Herzogszeiten" einlädt. Dabei kann man viel über das Prinzip des barocken Gartens sowie dessen vielfältige Anwendbarkeit bei der Gestaltung moderner Anlagen erfahren. red


Die Teilnahme an der Matinée ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Info: Katholische Erwachsenenbildung (KEB) unter der Telefonnummer (0 68 94) 9 63 05 16 oder E-Mail: kebsaarpfalz@aol.com.