| 20:34 Uhr

Personalnotstand
Finanzbeamte fürchten Belastung durch Grundsteuer

Saarbrücken. Die juristisch erzwungene Reform der Grundsteuer wird nach Ansicht der Deutschen Steuergewerkschaft (DSTG) zu einer stärkeren Arbeitsbelastung der saarländischen Finanzbeamten führen. Dem Saarland blieben fünf Jahre Zeit für die Neubewertung von rund 85 000 Grundstücken. Von Daniel Kirch
Daniel Kirch

Chefkorrespondent Landespolitik

Die Bewertungsstellen der Finanzämter seien wegen fehlenden Personals bereits jetzt in Verzug mit der Erfassung von Daten. In den Finanzämtern seien von 2013 bis 2017 über 100 Bedienstete eingespart worden. Bereits jetzt seien die Kollegen stark belastet, in einigen Bereichen sogar überlastet. Auch wechselten immer mehr junge Kollegen in die freie Wirtschaft, zum Beispiel zu Steuerberatern.