| 00:00 Uhr

Fernstraße bekommt ab heute noch eine große Baustelle

Neunkirchen. . Heute beginnt die Asphaltierung der Fernstraße. red

Darüber hat der Landesbetrieb für Straßenbau die Kreisstadt Neunkirchen kurzfristig in Kenntnis gesetzt, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Deshalb wird die Straße vom unteren Wagwiesental (Kreisverkehr Fernstraße/ Bliesstraße) nur noch einspurig in Richtung Scheib befahrbar sein. Damit besteht in die Straßen Unten am Steinwald, die Albert-Schweitzer-Straße und Vogelschlagstraße von der Fernstraße keine Zufahrt mehr. Die Maßnahme muss innerhalb der Sommerferien abgeschlossen werden und dauert bis Mitte August.

Die Stadt hat sich darum bemüht, dass die Zufahrt zum Parkplatz an der Kreisturnhalle möglich bleibt, so heißt es weiter, damit die Ferienveranstaltung "minisaarland" weiterhin betrieben werden kann. So bleibt in diesem Bereich zunächst das Fräsgut liegen, so dass die Eltern ihre Kinder gefahrlos zum Gymnasium am Steinwald bringen können, wo noch bis Ende der kommenden Woche das "minisaarland" stattfindet. Wie die Pressestelle des Landkreises mitteilt, ist die Zufahrt ausgeschildet. In den Bussen gibt es entsprechende Durchsagen.

Zu den Asphalt-Arbeiten kommen weitere Baumaßnahmen der KEW im Bereich der Einmündung Fernstraße in die Wellesweilerstraße (wir berichteten), wo der Verkehr einspurig per Ampelschaltung gesteuert wird und in der Vogelschlagstraße, wo die Hausanschlüsse erneuert werden.