| 00:00 Uhr

Ferienangebote für Kurzentschlossene

Eine Theatergruppe in der polnischen Stadt Wroclaw (Breslau): Wer Lust hat, kann in der Stadt bei der Stiftung „TRATWA" helfen, die zwischen verschiedenen Hilfsorganisationen und Opfern des Oderhochwassers 1997 in Wroclaw vermittelt. Foto: Ruppenthal
Eine Theatergruppe in der polnischen Stadt Wroclaw (Breslau): Wer Lust hat, kann in der Stadt bei der Stiftung „TRATWA" helfen, die zwischen verschiedenen Hilfsorganisationen und Opfern des Oderhochwassers 1997 in Wroclaw vermittelt. Foto: Ruppenthal FOTO: Ruppenthal
Saarbrücken. Der Regionalverband weist auf seine Last-Minute-Börse für Auslandsaufendhalte hin. Dort gäbe es noch Angebote. Die Last-Minute-Börse wurde vom europäischen Jugendinformationsnetzwerk Eurodesk entwickelt. red

Mit Jugendlichen aus aller Welt in einem muslimischen Sufi-Kloster leben und Gärten anlegen, ein Street-Art- Festival in Italien unterstützen oder an einem Kunst- und Antidiskriminierungsprojekt am Ohridsee in Mazedonien teilnehmen: Für Kurzentschlossene gibt es beim Regionalverband noch zahlreiche spannende Möglichkeiten.

Wer jetzt kurzfristig Ferienangebote sucht, kann sich in der Last-Minute-Börse informieren, die man auch auf der Internet- sowie der Facebook-Seite des Regionalverbands Saarbrücken direkt aufrufen kann. Aktuell werden noch freie Plätze insbesondere für Workcamps und internationale Jugendbegegnungen angeboten.

Auch wer nach dem Schulabschluss gleich für mehrere Monate ins Ausland möchte, wird in der Last-Minute-Börse fündig. So sind mehrere Plätze für Freiwilligenprojekte in der Türkei, in Russland, Polen, Ungarn und Georgien ab September 2013 ausgeschrieben. Dort könne man zum Beispiel für neun Monate in einem Projekt mit Kindern und Jugendlichen in Ungarn mitarbeiten oder in einer Schule für Kinder mit geistiger/körperlicher Behinderung in Russland den Unterricht unterstützen, heißt es in einer Mitteilung.

Die Last-Minute-Börse wurde von Eurodesk Deutschland entwickelt. Eurodesk ist ein europäisches Jugendinformationsnetzwerk mit Nationalagenturen in 33 europäischen Ländern. Die Beratung zu Auslandsaufenthalten ist kostenlos, trägerübergreifend und neutral. Eurodesk Deutschland wird durch die Europäische Kommission, Generaldirektion Bildung und Kultur, sowie durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert und ist ein Projekt von IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik.

Für eine umfassende Beratung zu Auslandaufenthalten hat der Regionalverband im Jugendamt in der Heuduckstraße eine Eurodesk-Infostelle eingerichtet, Tel. (0681) 5065139, E-Mail: katja.kruse@rvsbr.de.

facebook.com/

Regionalverband

rausvonzuhaus.de/lastminute