| 20:21 Uhr

Feiern mit Kittelschürze, Sekt und Wischmopp

Inmitten der feierwütigen Damen fühlt sich Jörg Hupperich so richtig wohl. Foto: Sylvie Rauch
Inmitten der feierwütigen Damen fühlt sich Jörg Hupperich so richtig wohl. Foto: Sylvie Rauch
Tünsdorf. "Vergesst den Alltag, vergesst Euren Stress, vergesst, was Ihr zu Hause auf der Coach liegen habt. Lasst Euch fallen und habt Spaß!" Das musste Gastgeber Jörg Hupperich seinen weiblichen Gästen am Samstag in der Martinusklause in Tünsdorf nicht zweimal sagen. Der Karnevalsprinz a.D. lud zu seiner inzwischen traditionellen Hausfrauennacht ein Von SZ-Mitarbeiterin Sylvie Rauch

Tünsdorf. "Vergesst den Alltag, vergesst Euren Stress, vergesst, was Ihr zu Hause auf der Coach liegen habt. Lasst Euch fallen und habt Spaß!" Das musste Gastgeber Jörg Hupperich seinen weiblichen Gästen am Samstag in der Martinusklause in Tünsdorf nicht zweimal sagen. Der Karnevalsprinz a.D. lud zu seiner inzwischen traditionellen Hausfrauennacht ein. Angefangen hat alles mit einem Hausfrauenfrühstück, als er in der Session 2010/2011 mit Prinzessin Margret II. regierte. "Ich habe damals überlegt, was ich als Prinz für die Damen in meinem Heimatdorf Tünsdorf und in Nohn machen könnte. Da kam mir die Idee mit dem Hausfrauenfrühstück", sagte Hupperich.Zum Ende der Regentschaft legte er nach und organisierte in Kooperation mit dem Gasthaus Diedrich-Eck die erste Hausfrauennacht. So leicht wollten ihn die Damen aber nicht davonkommen lassen. Wie der ehemalige Karnevalsprinz erzählt, kamen über das gesamte Jahr hinweg immer wieder Frauen zu ihm und fragten, ob er nicht nochmals eine Veranstaltung organisieren könne. Da musste man ihn nicht lange bitten. Der Damen Wunsch war Jörg Hupperich Befehl. So stürmten rund 130 Frauen die Martinusklause, bewaffnet mit Mopp und Staubwedeln. Mit Kittelschürzen, Lockenwicklern und Gummistiefeln verkleidet, ließen sie sich gerne von zwei leicht bekleideten Herren zu ihrem Platz geleiten und mit Sekt verwöhnen. Auf der Bühne sorgte ein Gogo-Tänzer für die ersten lauten Begeisterungsjuchzer. Ruckzuck standen die ersten Grüppchen auf Stühlen und der Eckbank.


Den Damen einen lustigen Abend zu bereiten, das macht Jörg Hupperich Spaß: "Das hier hat nix mehr mit meiner Regentschaft zu tun. Ich mache das, weil wir in Tünsdorf oder Nohn nicht mehr viele Veranstaltungen haben. Hier ist auch das Alter völlig egal, Frauen von 19 bis Ende 60 haben gemeinsam Spaß", schmunzelte Hupperich. Neben Essen und Trinken wartete am Samstag auf die Frauen noch ein besonderes Programm. Travestie und kurz vor Mitternacht ein Stripper, der den Damen ordentlich einheizte. Aber warum sorgt der ehemalige Prinz eigentlich selbst für männliche Konkurrenz? "Ich bin zwar fit und noch jung, aber 130 Frauen schaffe ich einfach nicht allein", konterte er lachend. Lässt er denn selbst auch die Hüllen am Ende fallen? Abwarten und Sekt trinken . . . "Hier ist das Alter völlig egal, Frauen von 19 bis Ende 60 haben gemeinsam Spaß."

Jörg Hupperich,



Karnevalsprinz a.D.