| 20:28 Uhr

Feengleiche Aura

Saarbrücken. Ein Programm so recht nach der Philosophie der Saarbrücker Sommermusik hatte das Ensemble Polychrome # 4 am Sonntag mitgebracht. Im Kleinen Theater im Rathaus widmeten sich Pegelia Gold (Stimme), Elisabeth Fügemann (Cello), Leonhard Huhn (Klarinette, Saxofon) und Constantin Herzog (Kontrabass) den zu Beginn des 20

Saarbrücken. Ein Programm so recht nach der Philosophie der Saarbrücker Sommermusik hatte das Ensemble Polychrome # 4 am Sonntag mitgebracht. Im Kleinen Theater im Rathaus widmeten sich Pegelia Gold (Stimme), Elisabeth Fügemann (Cello), Leonhard Huhn (Klarinette, Saxofon) und Constantin Herzog (Kontrabass) den zu Beginn des 20. Jahrhunderts komponierten "Frühen Liedern" Alban Bergs auf kreative Weise. Dabei begegnete die Welt der gemäßigt modernen Klassik der des Jazz und der Improvisierten Musik. Auf der einen Seite erklangen die noch in der Tonalität verwurzelten Berg-Weisen in Bearbeitungen, die sich der markant besetzte Leipzig-Kölner Vierer maßgeschneidert hatte und die noch recht nahe beim Original verweilten. Besonderes Charakteristikum war Pegelia Golds reduziert-filigraner Gesang. Inmitten des dichten Instrumentalgespinstes garantierte er beträchtliche Textverständlichkeit und ließ eine entrückte feengleiche Aura keimen. Den Kontrapunkt bildeten Abschnitte vollends im Jazzidiom bis hin zu freien (Gruppen-) Improvisationen: Mal setzte Gold ihre Stimme virtuos wie ein Perkussionsinstrument ein, mal trumpfte der Klarinettist mit bluesigen Tonformungen, Luft und Klappengeräuschen auf. Trommelstöcken gleich klopften da Finger auf die Saiten und den Korpus des Kontrabasses, oder die Cellistin empfahl sich mit markant gestrichenem Staccato.Zu Höhepunkten mit Sogwirkung wuchsen Passagen, in denen sich alle Klangquellen zu einer wahren Geräuschelawine vereinten - das summte wie ein Bienenschwarm. Noch mehr Intensität wäre an dem an sich hochkarätigen Abend durch Verzicht auf überflüssige Pausen und Moderationseinwürfe zu erreichen gewesen. Kräftiger Applaus. uhr


Nächstes Konzert in der Reihe Sommermusik: Donnerstag, 1. September, 20 Uhr, Kleines Theater im Rathaus: Philipp Schug & Ro Gebhardt-Duo. Der Eintritt ist frei.