| 21:14 Uhr

FC Brotdorf siegt und bangt

Brotdorf. Es ist schon eine merkwürdige Konstellation: Am Mittwoch standen sich im Entscheidungsspiel über den LandesligaAufstieg der FC Brotdorf (Tabellen-Sechster der Fußball-Bezirksliga West) und der AFC Saarbrücken (Sechster der Bezirksliga Süd) gegenüber. Dabei war gar nicht einmal sicher, dass der Sieger auch tatsächlich zum Aufsteiger wird

Brotdorf. Es ist schon eine merkwürdige Konstellation: Am Mittwoch standen sich im Entscheidungsspiel über den LandesligaAufstieg der FC Brotdorf (Tabellen-Sechster der Fußball-Bezirksliga West) und der AFC Saarbrücken (Sechster der Bezirksliga Süd) gegenüber. Dabei war gar nicht einmal sicher, dass der Sieger auch tatsächlich zum Aufsteiger wird. Beide Teams waren abhängig vom Südwest-Landesligisten Jägersfreude, der zeitgleich ein Relegationsspiel gegen Nordost-Landesligist Schiffweiler um den Aufstieg in die Verbandsliga bestritt. Eine komplizierte Sache.Zunächst sahen die 200 Zuschauer einen nervösen Beginn des FC Brotdorf. Die Verunsicherung, den Aufstieg trotz des Herbstmeistertitels noch verspielen zu können, war der Truppe von Trainer Stefan Habermann aber nur fünf Minuten anzumerken. Dann bekam Brotdorf das Spiel in den Griff und ging nach elf Minuten mit 1:0 in Führung. Marco Tiator wurde im Strafraum angespielt und vollendete aus halbrechter Position zur Führung. Der Jubel der vielen mitgereisten Brotdorfer Fans in Fraulautern war kaum verhallt, da stand es schon 2:0. Zunächst knallte Martin Wendel das Leder an den Pfosten. Der Abpraller fiel Marco Tiator vor die Füße - das 2:0. Eine Unachtsamkeit führte nach einem langen Freistoß des Saarbrückers Karsten Brämer nach 21. Minuten zum Anschlusstreffer. Doch die Brotdorfer ließen sich nicht nervös machen. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff stellte Marco Tiator den 3:1-Halbzeitstand her. Und so gut ging es auch weiter: Nach einem von Martin Lexen toll gespielten Freistoßtrick behielt Christian Eppler die Nerven und vollstreckte zum 4:1 (51.). In der Folge trafen auf Brotdorfer Seite erneut Eppler zum 5:1 und Lexen zum 6:2. Die AFC-Treffer zum 5:2 und 6:3 fielen nicht mehr ins Gewicht. Da aber Jägersfreude mit 2:4 verlor, konnte kein Aufstieg gefeiert werden. Eine Hintertür bleibt jedoch noch offen. Schafft Worms den Regionalligaverbleib und Elversberg II den Verbleib in der Oberliga, ist Brotdorf Landesligist. Dazu Habermann: "Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Alles andere liegt leider nicht in unserer Hand." mcl