| 20:17 Uhr

Fast 30 000 Euro Schaden nach Crash-Fahrt eines 22-Jährigen

Saarbrücken. Die Polizei hat am Donnerstag einen jungen Autofahrer geschnappt, der bei einer Alkoholfahrt in der Kaiserslauterer Straße in Saarbrücken eine Spur der Verwüstung hinterlassen hat. Insgesamt wurden bei seiner Crash-Fahrt vier parkende Autos beschädigt, der Gesamtschaden beträgt laut Polizei fast 30 000 Euro

Saarbrücken. Die Polizei hat am Donnerstag einen jungen Autofahrer geschnappt, der bei einer Alkoholfahrt in der Kaiserslauterer Straße in Saarbrücken eine Spur der Verwüstung hinterlassen hat. Insgesamt wurden bei seiner Crash-Fahrt vier parkende Autos beschädigt, der Gesamtschaden beträgt laut Polizei fast 30 000 Euro. Wie die Polizei mitteilt, kam der 22-jährige Autofahrer mit seinem 3er-BMW aus Richtung "Am Kieselhumes" kommend nach rechts von der Fahrbahn ab. Das hatte schwerwiegende Folgen. Zunächst kollidierte er mit einem 1er-BMW. Den Beamten zufolge kam es vermutlich deshalb dazu, weil er zu schnell war und Alkohol getrunken hatte. Weil der Wagen extrem schleuderte, rammte er dann auch einen Peugeot 206 und fuhr dann auf einen geparkten Opel Corsa auf. Anschließend flüchtete der Mann in Richtung Scheidter Straße und dann weiter zur Straße "Am Schwarzenbergbad". Vor einer geschlossenen Schranke im Wald musste der Mann sein Fahrzeug anhalten. Er setzte daraufhin seine Flucht zu Fuß fort. Er wurde kurze Zeit später von Polizeibeamten der Dienststelle Karcherstraße festgenommen. Die Beamten testeten den Mann auf Alkohol. Die Überprüfung ergab 1,35 Promille. Wie sie weiter mitteilen, wurde der 22-Jährige bei den Crashs nicht verletzt. Unbeteiligte kamen ebenfalls nicht zu Schaden. red