Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:19 Uhr

Fast 16 000 Lebacher geben am 7. Juni ihre Stimme ab

Lebach. In der Stadt Lebach sind am Sonntag, 7. Juni, 15 879 Menschen aufgerufen, zur Wahl zu gehen. Vier Parteien bewerbend sich um die 33 Sitze im Stadtrat. Bis dato hatte der Lebacher Rat noch 39 Sitze, aber Lebach ist geschrumpft und unter 20 000 Einwohner gesunken. Im bisherigen Stadtrat war die CDU mit 22 Sitzen, die SPD mit 12 und die FDP mit fünf Sitzen vertreten

Lebach. In der Stadt Lebach sind am Sonntag, 7. Juni, 15 879 Menschen aufgerufen, zur Wahl zu gehen. Vier Parteien bewerbend sich um die 33 Sitze im Stadtrat. Bis dato hatte der Lebacher Rat noch 39 Sitze, aber Lebach ist geschrumpft und unter 20 000 Einwohner gesunken. Im bisherigen Stadtrat war die CDU mit 22 Sitzen, die SPD mit 12 und die FDP mit fünf Sitzen vertreten. Lebach selbst ist in drei Wahlbezirke eingeteilt. 1822 Wähler können ihre Stimme in der Stadthalle abgeben, 1377 in der Dörrenbachschule und 2119 im Rathaus. In den übrigen Stadtteilen gibt es je ein Wahlbezirk. Die Bürger können ihre Stimme nur in Form von Stimmzetteln abgeben. Wahlmaschinen, auch mechanische, werden keine eingesetzt. Briefwahlunterlagen können seit ein paar Tagen auch im Internet unter www.Lebach. de angefordert werden. In Falscheid können 458 Menschen wählen, in Eidenborn sind es 588, in Landsweiler 1462, in Niedersaubach 659, in Gresaubach 1621, in Aschbach 1368, in Thalexweiler 1610, in Steinbach 1467, in Dörsdorf 1042 und in Knorscheid 287. In Lebach selbst sind 5318 wahlberechtigt. An diesem 7. Juni werden auch die Ortsräte gewählt. In Falscheid, Knorscheid und Niedersaubach sind die Ortsräte mit neun Mandaten besetzt, Lebach selbst verfügt über 15 Sitze, in den übrigen Stadtteilen sind die Ortsräte mit elf Sitzen besetzt. Bei der Kommunalwahl 2004 waren noch 16 127 Menschen wahlberechtigt. Seit 2006 ist Arno Schmidt (CDU) Bürgermeister in der Theelstadt. 1977 erhielt Lebach und seine elf Stadtteile die Stadtrechte. Die Kommune erstreckt sich über 65 Quadratkilometer. Der durch das Landesamt für Kataster-, Vermessungs- und Kartenwesens errechnete geografische Mittelpunkt des Saarlandes liegt auf Lebacher Stadtgebiet, nämlich im Staatsforst des Stadtteils Falscheid. Der Mittelpunkt ist mit einem Findling und einem Hinweisschild kenntlich gemacht. kü