| 23:14 Uhr

Farbenfrohes Spektakel im proppenvollen Bürgerhaus Dudweiler

 Die philippinische Folkloretruppe bei ihrem Auftritt am Samstagabend im Bürgerhaus Dudweiler. Foto: Iris Maurer
Die philippinische Folkloretruppe bei ihrem Auftritt am Samstagabend im Bürgerhaus Dudweiler. Foto: Iris Maurer
Dudweiler. Seit 25 Jahren gibt es die philippinische Kulturgemeinschaft im Saarland. Am Samstag lud sie zur Jubiläumsgala ins Bürgerhaus Dudweiler ein. Aus Luxemburg, Frankreich und aus vielen Teilen Deutschlands kamen Philippinen mit ihren Angehörigen. Die Vorsitzende Josie Hahn freute sich über die große Resonanz: "Mit diesem Andrang haben wir nicht gerechnet

Dudweiler. Seit 25 Jahren gibt es die philippinische Kulturgemeinschaft im Saarland. Am Samstag lud sie zur Jubiläumsgala ins Bürgerhaus Dudweiler ein. Aus Luxemburg, Frankreich und aus vielen Teilen Deutschlands kamen Philippinen mit ihren Angehörigen. Die Vorsitzende Josie Hahn freute sich über die große Resonanz: "Mit diesem Andrang haben wir nicht gerechnet ." Im großen Rund war bestuhlt für 310 Gäste, aber 400 waren da. Sie fanden in den Logen und den Rängen im Bürgerhaus Platz. Einige Besucher mussten stehen. Doch es machte ihnen nichts aus. Sie wollten unbedingt bei der farbenprächtigen Gala dabei sein. "Wir wollen mit Tänzen und Liedern aus der Heimat das Heimweh unserer Landsleute mildern", erzählte Josie Hahn. Die 59-Jährige wohnt in Jägersfreude und ist von Anfang an Präsidentin der Gemeinschaft. Hahn, die seit 1972 im Saarland ist, blickte kurz zurück auf die Geschichte der Kulturgemeinschaft. "1984 waren es sechs Krankenschwestern aus der damaligen Knappschaftsklinik in Quierschied, die den Grundstein für unsere Gemeinschaft legten. Die philippinischen Frauen in Deutschland hatten keine Bezugspersonen. Dagegen wollten wir etwas unternehmen." 120 Mitglieder im SaarlandHeute hat die philippinische Kulturgemeinschaft im Saarland 120 Mitglieder. Alle zwei Jahre veranstaltet sie eine Benefizgala, sammelt dabei Geld, um beispielsweise Erdbebenopfern, Slum- und Straßenkindern, Krebskranken und Kindergärten auf den Philippinen zu helfen. Nach Angaben von Hahn leben in Deutschland etwa 30 000 Philippinen, davon 1000 im Saarland. "Für sie sind wir Ansprechpartner bei allen Problemen", so Josie Hahn. Zum Jahresprogramm der Gemeinschaft gehören unter anderem monatliche Treffen und Feste im Sommer und zu Weihnachten. Beim Gala-Abend lobte Kulturattaché Milagros Antonio-Krapp die Kulturgemeinschaft für ihre zahlreichen Aktivitäten. Ein dickes Lob zollte sie Josie Hahn. "Sie hat die Gemeinschaft immer zusammengehalten." Für viele Philippinen sei Deutschland zur zweiten Heimat geworden, sagte der neue Generalskonsul Romeo Manalo aus Frankfurt. "Mit ihren Benefizveranstaltungen bereichert die Gemeinschaft das kulturelle Leben in Dudweiler", freute sich Bezirksbürgermeister Walter Rodermann. Nachdem die deutsche und die philippinische Nationalhymne verklungen waren, begeisterte die philippinische Folkloretruppe in ihren farbenprächtigen Kostümen die Gäste mit rhythmischen Tänzen und Volksliedern. Nicolasa Belen und Wolfgang Bogler führten durchs Programm. ll