Eilmeldung

Eilmeldung : Annegret Kramp-Karrenbauer soll neue CDU-Generalsekretärin werden

| 20:17 Uhr

Farbenfrohes neues Josh-Jahr

Beigeordneter Rüdiger Schneidewind zeichnete neben der Siegerin des Bilderwettbewerbs, Ilona Litwiz (Zweite von links), auch noch die jungen Künstlerinnen Lara Leibrock, Celine Marie Sandmaier und Celina Grzenda (von links) für ihre Arbeiten aus. Foto: Bernhard Reichhart
Beigeordneter Rüdiger Schneidewind zeichnete neben der Siegerin des Bilderwettbewerbs, Ilona Litwiz (Zweite von links), auch noch die jungen Künstlerinnen Lara Leibrock, Celine Marie Sandmaier und Celina Grzenda (von links) für ihre Arbeiten aus. Foto: Bernhard Reichhart
Homburg. Die 13-jährige Schülerin Ilona Litwiz von der Gemeinschaftsschule Homburg II in Erbach hat den Wettbewerb für das Titelbild des neuen Josh-Kalenders 2013 gewonnen Von SZ-Mitarbeiter Bernhard Reichhart

Homburg. Die 13-jährige Schülerin Ilona Litwiz von der Gemeinschaftsschule Homburg II in Erbach hat den Wettbewerb für das Titelbild des neuen Josh-Kalenders 2013 gewonnen. Insgesamt 94 Werke von Schülern der siebten Klassen des Saarpfalz-Gymnasiums, des Gymnasiums Johanneum, der Robert-Bosch-Schule, der Gemeinschaftsschule in Erbach sowie die Oberlin-Schule aus Erbach hatten sich an diesem Malwettbewerb beteiligt und ihre Arbeiten beim Kinder- und Jugendbüro der Stadt Homburg eingereicht.Als zuständiger Jugendbeigeordneter überreichte Rüdiger Schneidewind im Rahmen der Eröffnung einer Ausstellung mit allen Bildern im Foyer des Homburger Rathauses der glücklichen Gewinnerin Ilona Litwiz neben einem kleinen Geschenk auch noch einen Scheck in Höhe von 150 Euro für die Klassenkasse. Darüber hinaus zeichnete er Lara Leibrock und Celine Marie Sandmaier vom Gymnasium Johanneum sowie Celina Grzenda von der Gemeinschaftsschule, die mit ihren Arbeiten in die engere Auswahl gekommen waren, mit einem Präsent aus.



Auch bei der mittlerweile 15. Auflage präsentiere der Josh-Kalender eine Vielzahl an Veranstaltungen und wichtige Hinweise über Vereine, Institutionen, Kirchen, Schulen und sonstigen Ansprechpartnern, erklärte Schneidewind bei der Vernissage: "Der Kalender ist eine Erfolgsgeschichte", wies er auf die große Vielfalt an Veranstaltungen und Aktionen im Rahmen des Programms "Jugendorientierte Stadt" (Josh) hin, die im Laufe des Jahres von Stadt und Kreis für Kinder und Jugendliche angeboten werden.

Sein Dank galt dem kleinen, aber engagierten Team des Kinder- und Jugendbüros für die tatkräftige Arbeit, aber auch den Schülerinnen und Schülern für ihre farbenfrohen, tollen Bilder. Da nicht alle Werke gewinnen konnten, sie es jedoch verdient hätten, der Öffentlichkeit vorgestellt zu werden, habe sich das Kinder- und Jugendbüro zu einer Ausstellung entschlossen. Um die Arbeit der Teilnehmer zu würdigen, finde im Rathaus erstmals eine 14-tägige Ausstellung mit den eingereichten Bildern statt, so der Beigeordnete. "Spiel, Sport und Musik farbenfroh in Bildern vereint", sei die Vorgabe für diesen Malwettbewerb gewesen.

Es sei nicht leicht gewesen, das Titelbild unter den vielen hervorragenden Einsendungen auszuwählen. Nach dem Urteil der Jury habe Ilona Litwiz diese Vorgaben am besten umgesetzt, verkündete Schneidewind, bevor das Bild der 13-Jährigen feierlich enthüllt wurde. Sie habe überlegt, was sie selbst in ihrer Freizeit so gerne mache, erzählte Gewinnerin Ilona, welche ihr Bild mit Buntstiften gemalt hat.

Da sie bei der FFG Homburg Fußball spiele, auch Gitarre gespielt habe und gerne auf dem Spielplatz sei, habe sie sich für Motive aus diesem Bereich entschieden, fügte die Siebtklässlerin hinzu.

Auf einen Blick

Der Josh-Kalender 2013 erscheint in diesem Jahr zum 15. Mal. Herausgeber ist die Stadtverwaltung Homburg, Kinder- und Jugendbüro. Das Titelbild für die Umschlaggestaltung stammt in diesem Jahr von der 13-jährigen Schülerin Ilona Litwiz von der Gemeinschaftsschule Homburg II. Die Ausstellung mit insgesamt 94 eingereichten Bildern ist in den nächsten zwei Wochen im Foyer des Homburger Rathauses zu sehen. re