| 20:46 Uhr

Unfall
Fallschirmspringer tödlich verunglückt

Ailertchen. Die Ursache für den tödlichen Unfall eines Fallschirmspringers auf dem Gelände des Flugplatzes Ailertchen im Westerwald ist nach wie vor unklar. Der Schirm sei sichergestellt worden und werde untersucht, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag in Westerburg.

Ein 39 Jahre alter Fallschirmspringer aus Litauen war am Freitagnachmittag tödlich verunglückt. Nach Angaben der Polizei hatte sich der Hauptschirm zwar geöffnet. Der Springer geriet Zeugenaussagen zufolge aber in eine Trudelbewegung und konnte die Landung nicht steuern. Beim Aufschlagen auf eine Freifläche erlitt er tödliche Verletzungen. Warum der Reserveschirm nicht geöffnet wurde, stand noch nicht fest.