| 20:10 Uhr

Fairer Handel seit zwei Jahrzehnten

Der Eine-Welt-Laden in Homburg engagierte sich auch beim Umwelt- und Friedenstag. Unsere Aufnahme entstand bei der Veranstaltung 2007. Foto: Steigner/Saarpfalz-Kreis
Der Eine-Welt-Laden in Homburg engagierte sich auch beim Umwelt- und Friedenstag. Unsere Aufnahme entstand bei der Veranstaltung 2007. Foto: Steigner/Saarpfalz-Kreis
Homburg. Der Homburger Eine-Welt-Laden feiert Jubiläum. Anlässlich der Gründung vor 20 Jahren laden der Trägerverein "miteinander - füreinander" und das Ladenteam alle Freunde des fairen Handels sowie Neugierige für kommenden Samstag, 19. Januar, ab 15 Uhr zu einer Jubiläumsfeier ins Siebenpfeifferhaus in der Homburger Kirchenstraße 10 ein

Homburg. Der Homburger Eine-Welt-Laden feiert Jubiläum. Anlässlich der Gründung vor 20 Jahren laden der Trägerverein "miteinander - füreinander" und das Ladenteam alle Freunde des fairen Handels sowie Neugierige für kommenden Samstag, 19. Januar, ab 15 Uhr zu einer Jubiläumsfeier ins Siebenpfeifferhaus in der Homburger Kirchenstraße 10 ein. Schirmherrin der Veranstaltung ist Astrid Klug, Gründungsmitglied des Eine-Welt-Ladens und vormalige Bundestagsabgeordnete und Staatssekretärin im Bundesumweltministerium.Das Programm sieht nach der Begrüßung und einem Rückblick auf 20 Jahre Eine-Welt-Laden Grußworte und ein Referat von Günther Bock vom Fair-Handelszentrum Südwest zur Geschichte und künftigen Entwicklung des fairen Handels vor. Die musikalische Umrahmung übernimmt der Gitarrist und Sänger Hector Zamora. Während der Veranstaltung werden Kostproben des fairen Handels angeboten.


Der Homburger Eine-Welt-Laden, 1992 gegründet und einst in der Karlsbergstraße daheim, betreibt sein Ladengeschäft heute in der Saarbrücker Straße 9, nur 50 Meter vom historischen Marktplatz entfernt. Etwa 30 Frauen bilden das Team, das sich ehrenamtlich die Arbeit für Einkauf, Verkauf, Buchhaltung, Ladengestaltung, Öffentlichkeitsarbeit und Weiterbildung teilt. Träger des Homburger Eine-Welt-Ladens ist der gemeinnützige Verein "miteinander - füreinander, solidarisch in der einen Welt". Dieser zählt rund 80 Mitglieder und ist Mitglied im Weltladen-Dachverband, der die Fair-Handels-Organisationen auf Einhaltung ihrer ökologischen, sozialen und nachhaltigen Standards überprüft. Von ihnen bezieht der Homburger Eine-Welt-Laden seine Waren. red