Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 22:20 Uhr

Fahrer flüchtet und lässt verletzte Fußgängerin am Unfallort zurück

Saarbrücken. Nach einem Verkehrsunfall, bei dem eine Frau in der Dudweilerstraße von einem Pkw angefahren worden ist, sucht die Polizei in Saarbrücken nach dem geflüchteten Mann hinterm Lenkrad. Die bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzte 33-jährige Fußgängerin wollte am Donnerstagvormittag (10

Saarbrücken. Nach einem Verkehrsunfall, bei dem eine Frau in der Dudweilerstraße von einem Pkw angefahren worden ist, sucht die Polizei in Saarbrücken nach dem geflüchteten Mann hinterm Lenkrad. Die bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzte 33-jährige Fußgängerin wollte am Donnerstagvormittag (10.30 Uhr) die Dudweilerstraße in Höhe der Einmündung Beethovenstraße in Richtung Nauwieser Viertel überqueren. Ein auf dem rechten Fahrstreifen aus Richtung Dudweiler kommender Personenwagen hielt vor der Fußgängerin an, um sie rüberzulassen. Ein auf dem linken Fahrstreifen in gleicher Richtung fahrender Pkw jedoch überholte den anhaltenden Wagen und erfasste die die Straße überquerende Frau frontal, wodurch sie zu Boden geschleudert wurde und sich Prellungen am ganzen Körper zuzog. Das unfallverursachende Auto - vermutlich ein Peugeot - soll von einem Mann gefahren worden sein, der den Zusammenstoß wohl auch bemerkte. Das Opfer des Zusammenpralls vernahm eindeutig sein Fluchen in deutscher Sprache. Nach dem Unfall entfernte sich der Verursacher in Richtung Innenstadt, nachdem er an einer Rotlicht zeigenden Ampel mit seinem Auto zunächst in einem Rückstau hatte warten müssen. redHinweise zu dem Verkehrsunfall erbittet die Polizeibezirksinspektion Saarbrücken-St. Johann in der Karcherstraße unter Telefon (0681) 962-22 33.