| 15:32 Uhr

Einbrüche im Umland von Saarbrücken
Fahnder stoppen Serien-Einbrecher auf der Flucht

Einer der beiden Einbrecher (Mitte), die die Polizei in Eppelborn auf frischer Tat erwischte, wird am Freitag beim Amtsgericht Saarbrücken dem Haftrichter vorgeführt.
Einer der beiden Einbrecher (Mitte), die die Polizei in Eppelborn auf frischer Tat erwischte, wird am Freitag beim Amtsgericht Saarbrücken dem Haftrichter vorgeführt. FOTO: BeckerBredel
Saarbrücken/Eppelborn. Die Polizei ist den beiden jungen Männern durch Hinweise aus der Bevölkerung auf die Spur gekommen. Von Michael Jungmann
Michael Jungmann

Zwei aus Serbien stammende junge Männer im Alter von 17 und 23 Jahren sitzen seit Freitagnachmittag hinter Schloss und Riegel. Ein Haftrichter erließ gegen das Duo, das für eine Serie von Wohnungseinbrüchen im Umland von Saarbrücken verantwortlich sein soll, Haftbefehle. Sie wurden in die Justizvollzugsanstalten Saarbrücken und Ottweiler eingeliefert.



Beamte des Sachgebietes Wohnungseinbruch beim Landespolizeipräsidiums waren den Serben, von denen einer in Saarbrücken gemeldet ist, nach Hinweisen aus der Bevölkerung auf einen weißen BMW auf die Spur gekommen. Insassen dieses Autos haben offenbar wiederholt mögliche Einbruchsobjekte ausspioniert.Solche Hinweise kamen etwa aus Gersweiler und am Donnerstag schließlich aus Eppelborn. Dort wurde das Auto tatsächlich von Ermittlern gesichtet. Bevor die Polizei aber den Wagen kontrollieren konnte, gab die 29 Jahre alte deutsche Fahrerin Gas. Sie konnte aber wenig später in Uchtelfangen gestoppt werden. Den Verfolgern fiel auf, dass unterwegs aus dem Fahrzeug mutmaßliche Beutestücke in den Ill geworfen wurden. Bei der Durchsuchung von Auto und Personen wurde Diebesgut sichergestellt, das wahrscheinlich von einem kurz vor der Kontrolle verübten Wohnungseinbruch in Eppelborn stammt. Zudem wurde in Wohnungen der Beteiligten weiteres Beweismittel sichergestellt, das jetzt noch anderen Einbrüchen zugeordnet werden soll. Die Fahnder prüfen angeblich auch, ob die Täter auch für den Einbruch in das Privathaus von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) verantwortlich sind.

Der zweite Einbrecher (Mitte) auf dem Weg zum Haftrichter.
Der zweite Einbrecher (Mitte) auf dem Weg zum Haftrichter. FOTO: BeckerBredel

Nach Angaben von Polizeisprecher Stephan Laßotta, ist der 23-jährige Beschuldigte teilweise geständig. Während die beiden Männer auf Anordnung des Ermittlungsrichters in Untersuchungshaft kamen, wurde ihre 29-jährige Komplizin und Fahrerin auf freien Fuß gesetzt.