| 00:00 Uhr

Exkursion auf den Spuren des Architekten Karl Friedrich Schinkel

Kreis Neunkirchen. Das Institut für Landeskunde im Saarland, die Evangelische Akademie im Saarland und die Stiftung Schinkelkirche Bischmisheim laden Interessierte zu einer Ganztagsexkursion ein. Am Samstag, 28. red

September, geht es "Auf den Spuren von Karl Friedrich Schinkel im Saarraum" von Bischmisheim über Mettlach bis Kastel.

Karl Friedrich Schinkel, geboren 1781 in Neuruppin und gestorben 1841 in Berlin, war Architekt in preußischen Diensten und stieg bis zum Baumeister des preußischen Königs auf. Aber auch als Maler, Stadtplaner und Bühnenbildner war er bekannt und geschätzt. Schinkel leitete die Abteilung, die alle größeren staatlichen Bauvorhaben im Königreich Preußen begutachtete. So entstanden unter seiner Ägide auch wichtige Bauten an der Saar.

Die Exkursion führt zunächst zur berühmten Schinkelkirche im Saarbrücker Stadtteil Bischmisheim, anschließend geht es nach Mettlach, wo Schinkel im Umfeld der alten Abtei wichtige Spuren hinterlassen hat. Den Abschluss der Tour bildet der Besuch der hoch über der Saar gelegenen Klause bei Kastel nahe Saarburg.

Die Leitung hat Delf Slotta, Direktor des Landeskunde-Instituts und Vorsitzender des Stiftungsrats der Stiftung Schinkelkirche Bischmisheim.

Eine Anmeldung zur Tagesfahrt, die von 8 Uhr bis etwa 18 Uhr dauern wird, ist erforderlich bei: Evangelische Akademie im Saarland, Tel. (06898) 16 96 22; E-Mail: buero@eva-a.de.