| 22:05 Uhr

"Es lebe die Freundschaft"

Lebach. Die Städtepartnerschaft zwischen Lebach und Bitche jährt sich in diesem Jahr zum 30. Mal. Der runde Geburtstag wurde und wird auch gebührend gefeiert. Der erste Teil der Feierlichkeiten fand in Bitche statt. 180 Menschen aus Lebach machten sich auf den Weg nach Bitche, um dort mit den französischen Freunden zu feiern

Lebach. Die Städtepartnerschaft zwischen Lebach und Bitche jährt sich in diesem Jahr zum 30. Mal. Der runde Geburtstag wurde und wird auch gebührend gefeiert. Der erste Teil der Feierlichkeiten fand in Bitche statt. 180 Menschen aus Lebach machten sich auf den Weg nach Bitche, um dort mit den französischen Freunden zu feiern. Der Gegenbesuch ist für September im Rahmen der Grünen Woche geplant. Ähnliche StrukturenGründe, aus einer Reihe von Vorschlägen des Auswärtigen Amtes gerade die lothringische Stadt Bitche auszuwählen, waren und sind naheliegend: Größe und Struktur waren vergleichbar; es gab kaum Sprachprobleme; man wollte in der Grenzregion ein Zeichen der Verständigung setzen; nicht zuletzt war die geringe Entfernung von nur rund 80 Kilometern ein wichtiger Faktor. Denn es sollte ja schließlich nicht beim Austausch der "Offiziellen" bleiben, die Menschen sollten die Möglichkeit der regelmäßigen Begegnung haben.Die Menschen nutzten diese Gelegenheit hüben wie drüben: über den Austausch der Vereine und Schulen entstand eine Reihe privater Kontakte und Freundschaften, die bis heute anhalten. 15 bis 20 Jahre lang war richtig Schwung in der Verbindung, dann aber ließ die Intensität etwas nach. Einige aber hielten durch: die Pensionärvereine, die Schützenvereine und insbesondere die Schulen sorgten dafür, dass sich die Menschen trafen oder gemeinsame Aktivitäten entwickelten.Eine echte Wiederbelebung erfuhr die Städtepartnerschaft zwischen Lebach und Bitche durch den im Frühjahr 2008 gewählten Bürgermeister Gérard Humbert. Er hat sich die Intensivierung der Kontakte auf allen Ebenen auf die Fahne geschrieben und fand beim Lebacher Bürgermeister Arno Schmidt offene Ohren. AufbruchstimmungDie Verwaltungen beider Städte initiierten die Wiederaufnahme früherer Kontakte und brachten neue Gruppen zusammen. Insbesondere das 30-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft kann in dieser neuen Aufbruchstimmung gefeiert werden. So gelten für die Partnerschaft zwischen Lebach und Bitche noch die Worte, die der (inzwischen verstorbene) Joseph Schaefer am 20. Mai 1979 ausgerufen hat: "Es lebe die deutsch-französische Freundschaft, es lebe die Freundschaft zwischen den Menschen beider Länder, es lebe die Freundschaft zwischen den Menschen aus Bitche und Lebach!" > Siehe Seite C 8 kü