| 20:16 Uhr

"Es ist einfach eine Prestige-Sache"

So sehen Sieger aus: Der FV Bischmisheim feiert den Sieg bei der Saarbrücker Stadtmeisterschaft. Der Fußball-Verbandsligist gewann im Endspiel gegen den Landesligisten ATSV Saarbrücken mit 2:1 nach Verlängerung. Foto: Dennis Merl
So sehen Sieger aus: Der FV Bischmisheim feiert den Sieg bei der Saarbrücker Stadtmeisterschaft. Der Fußball-Verbandsligist gewann im Endspiel gegen den Landesligisten ATSV Saarbrücken mit 2:1 nach Verlängerung. Foto: Dennis Merl
Gersweiler. 37 Wertungspunkte. Es gibt größere Turniere in der Qualifikation zum 21. Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes, zu der diese Veranstaltung erstmals gehört Von SZ-Mitarbeiter Janek Böffel

Gersweiler. 37 Wertungspunkte. Es gibt größere Turniere in der Qualifikation zum 21. Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes, zu der diese Veranstaltung erstmals gehört. Dennoch ist die Anspannung im Finale zwischen Landesligist ATSV Saarbrücken und Verbandsligist FV Bischmisheim beinahe greifbar, obwohl beide keine Chance auf eine Teilnahme an der Masters-Endrunde am 3. Februar in Völklingen haben. Vorsichtig, immer bedacht, keine Lücke in der Abwehr offen zu lassen, tasten sich beide ab. Selbst die Zuschauer, insgesamt waren es am Wochenende etwa 900, sind relativ leise. Es ist eben mehr als nur das Finale eines 37-Punkte-Turniers. Es geht um die 21. Saarbrücker Stadtmeisterschaft. Der Sieger darf sich als Nachfolger des Saarlandligisten SV Bübingen ein Jahr lang Stadtmeister nennen. "Die Stadtmeisterschaft ist immer etwas besonderes", sagt Mehmet Gicen vom ATSV.


Nach sechs Minuten fällt das erste Tor des Finales. Marcel Heilmann nutzt das Gewühl vor dem Tor des ATSV, trifft zum 1:0 für Bischmisheim. Langsam erholt sich der ATSV vom Gegentor. Dann trifft Gicen zum 1:1 (10. Minute). Und da nun beide Mannschaften streng in ihrer Formation bleiben, passiert bis zum Schlusspfiff nichts mehr. Es geht in die Verlängerung.

Saarbrücken hatte schon eine Verlängerung in den Knochen. Im Halbfinale gegen Landesligist FC Kleinblittersdorf hatte es nach 15 Minuten auch 1:1 gestanden, da war es Gicen gewesen, der dann das Siegtor besorgte. Auch für Bischmisheim war es im Halbfinale eng geworden, da hatte der FV mit 2:1 gegen Verbandsligist FC Rastpfuhl gewonnen und das Endspiel erreicht. Und das, obwohl es in der Gersweiler Sporthalle nicht so ausgesehen hatte, als würde Bischmisheim weit kommen. Nur wegen der um ein Tor besser Tordifferenz hatte sich die Mannschaft in der Gruppe hinter Kleinblittersdorf für die K.o.-Spiele qualifiziert. "Wenn man bedenkt, wie wir in das Turnier gestartet sind, dann war das schon überraschend", wundert sich selbst Trainer Rainer Heilmann ein wenig.



Doch es ist zu spüren, dass die Mannschaft nun, da sie es nicht nur ins Finale, sondern sogar in die Verlängerung geschafft hat, auch mehr will. Schnell baut sie Druck auf - und plötzlich ist Lennart Bohl frei und trifft nach 39 Sekunden zum 2:1. Es sollte die Entscheidung sein. "Ich glaube, es war auch Glück dabei. Beide Mannschaften waren platt nach den zwei Tagen. Und dann geht so ein Ding eben rein", sagt Bohl. Und so groß die Anspannung in den 20 Minuten zuvor war, so bricht es aus allen heraus, als die Schlusssirene ertönt. Stadtmeister eben, sagt Bohl: "Es ist einfach eine Prestige-Sache. Wir spielen wenige Hallenturniere und es ist immer gut, wenn man sich Stadtmeister nennen kann."

Auf einen Blick

Endrunde der Saarbrücker Hallenfußball-Stadtmeisterschaft in der Sporthalle in Gersweiler:

Gruppe A: Spvgg. Quierschied - SV Güdingen 5:0, FV Fechingen - FV Bischmisheim 1:1, SV Rockershausen - FC Kleinblittersdorf 4:5, Quierschied - Bischmisheim 4:1, Güdingen - Kleinblittersdorf 1:4, Fechingen - Rockershausen, Güdingen - Bischmisheim 0:3, Quierschied - Rockershausen 3:3, Fechingen - Kleinblittersdorf 3:3, Quierschied - Kleinblittersdorf 0:2, Güdingen - Fechingen 0:2, Bischmisheim - Rockershausen 3:1, Quierschied - Fechingen 2:3, Güdingen - Rockershausen 1:4, Bischmisheim - Kleinblittersdorf 1:1.

Gruppe B: SV Ludweiler - ATSV Saarbrücken 2:2, SC Bliesransbach - FC St. Arnual 2:2, Sportfreunde Saarbrücken - FC Rastpfuhl 1:2, Ludweiler - St. Arnual 5:2, ATSV - Rastpfuhl 2:7, Bliesransbach - Sportfreunde 1:2, ATSV - St. Arnual 3:2, Ludweiler - Sportfreunde 2:0, Bliesransbach - Rastpfuhl 0:2, Ludweiler - Rastpfuhl 0:3, ATSV - Bliesransbach 2:1, St. Arnual - Sportfreunde 4:6, Ludweiler - Bliesransbach 2:2, ATSV - Sportfreunde 7:1, St. Arnual - Rastpfuhl 0:7

Halbfinale: Kleinblittersdorf - ATSV Saarbrücken 1:2 nach Verlängerung, Bischmisheim - Rastpfuhl 2:1.

Spiel um Platz drei: Kleinblittersdorf - Rastpfuhl 1:4

Finale: ATSV - Bischmisheim 1:2 nach Verlängerung. jbö

Emin Mehmet vom ATSV Saarbrücken (links) zieht im Finale ab. Daniel Staub vom FV Bischmisheim kommt zu spät. Foto: Dennis Merl
Emin Mehmet vom ATSV Saarbrücken (links) zieht im Finale ab. Daniel Staub vom FV Bischmisheim kommt zu spät. Foto: Dennis Merl
So sehen Sieger aus: Der FV Bischmisheim feiert den Sieg bei der Saarbrücker Stadtmeisterschaft. Der Fußball-Verbandsligist gewann im Endspiel gegen den Landesligisten ATSV Saarbrücken mit 2:1 nach Verlängerung. Foto: Dennis Merl
So sehen Sieger aus: Der FV Bischmisheim feiert den Sieg bei der Saarbrücker Stadtmeisterschaft. Der Fußball-Verbandsligist gewann im Endspiel gegen den Landesligisten ATSV Saarbrücken mit 2:1 nach Verlängerung. Foto: Dennis Merl
Emin Mehmet vom ATSV Saarbrücken (links) zieht im Finale ab. Daniel Staub vom FV Bischmisheim kommt zu spät. Foto: Dennis Merl
Emin Mehmet vom ATSV Saarbrücken (links) zieht im Finale ab. Daniel Staub vom FV Bischmisheim kommt zu spät. Foto: Dennis Merl